Toolmanagement

Über das Toolmanagement zu mehr Wettbewerbsfähigkeit

Seite: 2/2

Anbieter zum Thema

100 % Zugriffskontrolle durch gesicherte Einzelentnahme

Seit rund zehn Jahren arbeitet Arno Werkzeuge mit Adelmann zusammen. Das Vertrauen ist groß und so war auch die Beratung durch Simon Lang, Außendienstmitarbeiter bei Arno Werkzeuge und zuständig für Toolmanagementsysteme, sehr gut.

Neben der Zeitersparnis ist das Hauptargument für ein Toolmanagementsystem die Nachvollziehbarkeit. Welcher Drehhalter ist verfügbar? Welche Schneidplatte passt zu meinem Werkstück? Diese Parameter kann jeder Mitarbeiter direkt am Schrank oder an einem vernetzten PC prüfen. Dafür können im Store Manager Duo unterschiedliche Rechte je nach Mitarbeiter vergeben werden. Die ständige Verfügbarkeit des Werkzeuges ist ein weiterer Vorteil, der die Produktivität steigert. Beispielsweise kann bei Werkzeugbruch oder ähnlichen Zwischenfällen jederzeit ein Werkzeug aus dem Store Manager Duo geholt werden.

Auch in der Wiederbeschaffung hat sich seit Einführung einiges getan: Unterschreitet der Bestand eine vorher definierte Mindestmenge, erhält Böthel eine Meldung. Einmal wöchentlich überprüft er die Bestellvorschläge und schickt dann die vorgefertigten Bestellungen raus. „Obwohl noch manuell bestellt wird, dauert das Ganze kaum fünf Minuten und ist eine riesige Entlastung“, versichert Böthel. Nächster Schritt wäre der automatisierte Bestellversand. Bei Adelmann funktioniert das Toolmanagementsystem autark. Das heißt, dass die Kommunikation per E-Mail erfolgt oder über den Onlineshop abgewickelt wird. „Eine Anbindung an das ERP-System ist aber auch jederzeit möglich. Die Daten werden dann per CSV-Datei übermittelt“, führt Lang aus. Die Lagerzeiten und Wiederbeschaffungsrhythmen einzelner Werkzeuge geben Aufschluss darüber, ob diese wirklich weiter im Store Manager eingelagert und nachdisponiert werden sollen oder in ein offenes Langzeitlager wandern.

Über die Lagerzeiten kann letztendlich auch erkannt werden, wo Einsparpotenziale liegen, welche Werkzeuge besonders häufig benutzt werden und wo Tests für neue Werkzeuge eigentlich keinen Sinn machen. Simon Lang über weitere hilfreiche Funktionen: „Die Speicherung gewisser Daten im System, wie zum Beispiel der Schnittdaten für bestimmte Materialien, ist überhaupt kein Problem und ein zusätzlicher Service. Eine unkomplizierte Hilfe für die Mitarbeiter.“

„Das spart dann Zeit bei der Arbeitsplanung, -vorbereitung und Programmierung, die Abläufe werden flüssiger“, so Böthel. Dadurch können im Voraus sicherere Arbeitsprozesse garantiert und Kosten besser kalkuliert werden.

Erweiterungsmöglichkeiten bei Mehrbedarf

Die Anzahl an unterschiedlichen Werkzeugen wurde bei Weitem unterschätzt. „Wir dachten zunächst, ein Schrank reicht auf jeden Fall – wurden aber schnell eines Besseren belehrt. Da haben wir kurzentschlossen einen zweiten hinzugekauft.“ Schon nach kurzer Zeit waren alle 360 Einzelfächer und vier Schubladen befüllt. Pro Master-Schrank mit Bildschirm können zwei weitere Schränke angeschlossen und gemeinsam verwaltet werden. Nach nur sechs Monaten im Einsatz waren gerade noch 16 Plätze im Karussell und zwei Schubladen frei. Sollte Adelmann irgendwann auf den Store Manager Pro mit bis zu 2160 Karussellfächern umsteigen, ist es kein Problem, die bisherigen Daten und Vorgänge zu übertragen. Auf die SQL-Datenbank wird von allen Systemen gleichermaßen zugegriffen. Auch eine Erweiterung an einem anderen Standort oder in einer anderen Halle ist kein Problem. „Ein Mitarbeiter, der einen Bohrer in seinem Store Manager nicht findet, kann über das System abfragen, ob in einem der vernetzten Store Manager dieser Bohrer noch auf Lager ist, sehr bequem“, findet Simon Lang.

Weitere Funktionen, die dem Anwender das Arbeitsleben erleichtern sind die Hitlisten- und die Stücklistenfunktion. Bei der Hitlistenfunktion kann jeder Benutzer seine Top-20-Liste seiner meistentnommenen Artikel erstellen. So wird die Suche von Artikeln schneller und einfacher. Bei der Stücklistenfunktion können einem Artikel weitere zugehörige Artikel wie Halter, Wendeschneidplatte, Schraube oder Schlüssel zugeordnet werden. So minimieren sich Suchzeiten für Zubehör bei Adelmann drastisch und Fehler bei der Montage benötigter Werkzeuge gibt es praktisch nicht mehr.

* Jürgen Fürst ist Geschäftsführer der Werbeagentur & Unternehmensberatung Suxes GmbH in 70374 Stuttgart. Weitere Informationen: Karl-Heinz Arnold GmbH in 73760 Ostfildern, Tel. (07 11) 3 48 02-0, anfrage@arno.de

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:46080595)