Suchen

Lasermarkieren Ultrakurzpulslaser kennzeichnen hochsensible Materialien

| Redakteur: Stéphane Itasse

Ultrakurze Lichtpulse im Pikosekunden-Bereich erzielen Bearbeitungsergebnisse im Mikrometer-Maßstab. Damit können sehr präzise, schädigungsarme Materialbearbeitungen realisiert werden.

Firmen zum Thema

Diese gratfreie Gravur auf Aluminium mit einer Schrifthöhe von 1 mm gelang mit einem Ultrakurzpulslaser.
Diese gratfreie Gravur auf Aluminium mit einer Schrifthöhe von 1 mm gelang mit einem Ultrakurzpulslaser.
(Bild: ACI Laser)

Dafür bietet ACI bietet mit seinem neuen Ultrakurzpulslaser DFL Brevis Marker einen Lasermarkierer an. Vor allem in der Medizintechnik findet der Ultrakurzpulslaser Verwendung, denn hier herrschen spezielle Anforderungen. So dürfen die Beschriftungen beispielsweise keine Veränderungen der Oberflächenstruktur verursachen, da sich hier sonst Krankheitserreger festsetzen können. Darüber hinaus greifen permanente Sterilisationsprozesse die Beschriftung stark an. So kommt es bei konventionellen Kennzeichnungsverfahren mit Festkörper- oder Faserlasern zu Korrosion sowie Abblättern und Verblassen der Beschriftung. Der Ultrakurzpulslaser ist laut Mitteilung von ACI Laser am besten geeignet, um Materialschäden und daraus resultierenden Korrosionen und strukturellen Oberflächenveränderungen vorzubeugen.

Lasermarkieren fast ohne Wärmeeintrag

Bei Lasern im Nanosekundenbereich geht die Markierung immer einher mit einer starken Erwärmung des absorbierenden Materials. Mit Pulslängen im Pikosekundenbereich ist es dagegen möglich, hohe Pulsleistungen bei geringem Wärmeeintrag zu erreichen. Die Pulsdauer ist dabei so kurz, dass die Trägheit der Wärmeleitung nicht ausreicht, um die Oberfläche stark zu erhitzen. Im besten Fall wird der Bereich des Materials, auf welchen der Laser einwirkt, direkt von der festen in die gasförmige Phase überführt, sodass die Gratbildung deutlich reduziert wird. Der geringe thermische Einfluss ist wohl der größte Vorteil des Ultrakurzpulslasers. Durch diese „kalte Laserbeschriftung“ werden viele Anwendungen erst möglich, zum Beispiel die Beschriftung von hochsensiblen Materialien in der Medizintechnik, der Sensorik und der Luft- und Raumfahrt. Weiterhin wird durch die kürzeren Pulse das umliegende Material weniger geschädigt und genauer abgetragen sodass sehr filigrane Markierungen möglich sind. Damit gehen erhöhte Detailgenauigkeit, Präzision und Oberflächengüte einher.

Bildergalerie

Der DFL Brevis Marker von ACI ist unter anderem besonders geeignet für gratfreie Gravuren auf Edelstahl, gehärtetem Stahl, Aluminium oder Glas. Daneben können Schwarzbeschriftungen auf rohem Aluminium, Edelstahl und HSS-Stahl in sehr kurzer Zeit und ohne vorherige Oberflächenvergütung realisiert werden. Auch Farbumschläge auf Kunststoff, Beschriftungen von Silikonen sowie das Schneiden von dünnen Materialien ist mit dem UKP-Laser möglich.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 46103400)