Suchen

Kontrollwaagen

Vertrauen ist gut, Kontrollwaagen sind besser

| Autor/ Redakteur: Sabine Mühlenkamp /

Wägesysteme sind wichtige Kontrollinstrumente im Warenein- und -ausgang, im Lager- und Kommissionierbereich sowie im Versand. Kontrollwaagen sortieren aber auch Packungen mit Fehlgewichten aus oder steuern die Füllmengen. Dank intelligenter Feedbacksysteme lässt sich so mit ihrer Hilfe der Prozess optimieren.

Firmen zum Thema

Kontrollwaagen sind heute umfangreich einsetzbar, hier im Bild eine Zählwaage. Bild: Soehnle Professionals
Kontrollwaagen sind heute umfangreich einsetzbar, hier im Bild eine Zählwaage. Bild: Soehnle Professionals
( Archiv: Vogel Business Media )

Kontrollwaagen sind aus modernen Logistikprozessen nicht mehr wegzudenken. „Waagen, zum Beispiel zur Überwachung eines zulässigen Maximalgewichts je Palette oder Stellplatz, sind unverzichtbar. Auch Systeme zur Ermittlung des Schwerpunkts einer Palette, um Fehlbeladungen und damit verbundene Unfälle zu verhindern, sind eine Möglichkeit für den Einsatz intelligenter Wägetechnik“, zählt Peter Freudewald, Geschäftsführer bei Rhewa-Waagenfabrik, auf.

Kontrollwaagen liefern Basisdaten

Präzise Daten sind Voraussetzung für eine aktuelle und genaue Bestandsdatenbank und maximale Lagerraumnutzung. Daher spielen mittlerweile drei Faktoren in allen logistischen Prozessen eine große Rolle: „Identifikation, Gewicht und Volumen – Zeit nicht zu vergessen“, beschreibt Kai Hördemann, Kundenberater Systeme T+L bei Mettler-Toledo, den Stellenwert eines Waagensystems.

Bildergalerie

Bildergalerie mit 6 Bildern

Für ihn heißt das, dass moderne Wägesysteme neben der Gewichtserfassung auch die Identität per Barcode bearbeiten müssen und idealerweise auch das Volumen messen. Darüber hinaus werden Kontrollwaagen zur Vollständigkeitskontrolle oder zum Feststellen des Gewichts, etwa im Hinblick auf die Eichpflicht, eingesetzt. Bei jeder verkauften Ware darf das Gewicht nur innerhalb bestimmter Grenzen variieren.

„Der Kunde hat ein berechtigtes Interesse, dass der Inhalt genau mit der Auszeichnung übereinstimmt. Gleichzeitig möchte natürlich auch der Hersteller die Verpackung aus Kostengründen nicht überfüllen“, ergänzt Michaela Pischke, Vice President Marketing Inspection bei Sartorius Mechatronics.

Auch Eichfähigkeit der Kontrollwaagen spielt eine wichtige Rolle

Die Beispiele zeigen, wie groß das Aufgabengebiet ist und wie vielfältig die Ausführungen sein müssen. „Sie reichen von kleinen Waagen mit Zähl- oder Kommissionierfunktionen über Waagenterminals mit Ein- und Ausgängen zum dynamischen Schalten bis hin zu kompletten Systemlösungen für die Gut-schlecht-Kontrolle in Förderanlagen“, sagt Eberhard Hauke von Soehnle Professionals. Dabei übernehmen sie unterschiedliche Funktionen, vom einfachen Kontrollieren bis hin zu speziellen Funktionen wie Sortieren, Klassifizieren oder Füllmengenoptimierung.

Genauigkeit, Geschwindigkeit und ein optimaler Gewichtsbereich sind häufig genauso wichtig wie die Reinigungs- und Bedienerfreundlichkeit. „Aber auch die Eichfähigkeit spielt eine wichtige Rolle“, so Dieter Conzelmann, Director Industry Solutions bei Bizerba, der gleichzeitig die einfache Anpassbarkeit sowohl von der mechanischen als auch der IT-Seite betont.

„Wichtig ist, dass die Waage oder das Wägesystem individuell auf die Anwendung zugeschnitten ist. Es sollte vorher die Art der Kontrolle geprüft werden, welche Wägebereiche, Materialien, Schnittstellen und so weiter benötigt werden“, bestätigt Hauke.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 367467)