Suchen

Datenintegration

Virtuell abgebildete Prozesse verkürzen den Weg zum Produktionsstart

Seite: 2/4

Firmen zum Thema

Software erfasst Zusammenhänge zwischen Bauteilen und Fügepunkten

Früher wurden zum Beispiel Bauteile und Fügepunkte einzeln in Tabellen erfasst. Es gab also keinen Datenzusammenhang. Vielmehr existierten unterschiedliche Systeme, die nur mit viel Aufwand zusammengeführt werden konnten. Bei der Rohbau-Lösung von Delmia verlaufen jetzt Planung und Programmierung der Fertigungsabläufe parallel und können schließlich als digitale Simulation am Bildschirm angesehen werden.

Planung, Simulation und Inbetriebnahme lassen sich jetzt simultan betrachten. Darüber hinaus lassen sich verschiedene Rohbauvarianten parallel erstellen und simulieren, um unterschiedliche Szenarien zu vergleichen und die Planung abzusichern.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 7 Bildern

Erfolgt die Produktentwicklung mit Catia V5, können sämtliche Produktänderungen sofort in die Rohbau-Lösung übertragen werden. Sie unterliegen somit einem intelligenten Änderungsmanagement. Dabei kann der Planer selbst entscheiden, zu welchem Zeitpunkt die Änderungen in die Rohbau-Planung einfließen. Die gesamte Planung verläuft ohne Schnittstellen. Die Übertragung erfolgt über eine Datenbank, dem Manufacturing-Hub, dadurch stehen immer die aktuellen Daten zur Verfügung.

Informationen zwischen Layout und Ressourcen in der Fertigung durch Software

Bei Layout-Planungen mit anderen Systemen fehlt meist der Informationsfluss zwischen Layout und Ressourcen in der Fertigung, der etwa für die detaillierte Beschreibung von Robotern und Werkzeugen in der Linienfertigung nötig ist. Das heißt, man kann solche Daten dann nicht als Input für eine Simulation verwenden. Eine weitere Funktion der Delmia-Rohbau-Lösung umfasst die Kapazitätsplanung.

Dabei lässt sich bereits in der virtuellen Anlagenplanung genau berechnen, wie viele Ressourcen, Werkzeuge und Vorrichtungen für die Produktion benötigt werden. Darüber hinaus wird eine möglichst gute Auslastung der Anlage gewährleistet, indem die verschiedenen Aufgaben auf die unterschiedlichen Linien und Roboter-Zellen verteilt werden (Bild 4).

Vergleiche mit alternativen Fertigungstechniken

Gleichzeitig erlaubt die Software die Untersuchung von Alternativen, um verschiedene Fertigungstechnologien zu vergleichen. Klassischerweise werden verschiedene Zuordnungen von Robotern zu Schweißpunkten auf ihren Einfluss auf die Taktzeit hin untersucht. Der digitale Vergleich der Alternativen beantwortet dann alle kritischen Fragen und zeigt die optimale Lösung auf.

Herkömmlich wurde die ganze Kapazitätsplanung konventionell erstellt. Dabei verliert man die Verbindung sowohl zur Layout-Planung als auch zur Simulation. Im Klartext heißt das: Was ich konventionell plane, kann ich nicht digital am Bildschirm überprüfen. Bei der digitalen Kapazitätsplanung zeigt sich jetzt, wie viele Baugruppen mit einer Rohbaulinie letztendlich produziert werden können.

Die Delmia-Rohbau-Lösung schafft durch verbessertes Änderungsmanagement noch weitere Effizienzsteigerungen in der Produktion. Üblicherweise fängt die Rohbau-Planung nicht erst dann an, wenn die Konstruktion fertig ist. In der Regel bedeutet dies, dass die Produktionsanlage 18 Monate vor dem eigentlichen Produktionsbeginn geplant werden muss.

Dabei unterstützt das Änderungsmanagement die Kommunikation zwischen parallel verlaufender Produktentwicklung und Produktionsplanung. Beim Rohbau besteht immer ein sehr hoher Änderungsbedarf mit oft großem Volumen bei immer kürzeren zeitlichen Zyklen. Vorrichtungen werden beispielsweise fünf- bis sechsmal geändert, bis die endgültige Freigabe erfolgt.

(ID:251374)