Suchen

Datenintegration

Virtuell abgebildete Prozesse verkürzen den Weg zum Produktionsstart

Seite: 3/4

Firmen zum Thema

Änderungen von Konstruktions-Stücklisten mit der Planungssoftware verfolgen

Mit Hilfe von Delmia kann der Rohbau-Planer jetzt vergleichen: Was ist der Unterschied zwischen der alten und neuen Konstruktions-Stückliste, welche Auswirkungen hat dies auf die Rohbau-Planung? Dabei erfolgt die Überprüfung anhand neuer Konstruktionsstücklisten. Wenn ein Update der Konstruktionsstückliste kommt, wird jede Veränderung direkt angezeigt. Die Software weist den Anwender sofort darauf hin, was verändert wurde und wo er nun seinerseits Änderungen in der Planung vornehmen muss.

Der Planer kann auch bestehende Ressourcen für ein neues Produkt wiederverwenden. Das so genannte Re-Tooling spielt allein aus Gründen der Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit der eingesetzten Ressourcen eine wichtige Rolle.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 7 Bildern

Soll zum Beispiel ein Nachfolgemodell auf einer vorhandenen Fertigungslinie gebaut werden, können in der digitalen Rohbau-Planung bestehende Werkzeuge wieder verwendet und ihr Einsatz jederzeit simuliert werden. Somit stehen also Übernahmedaten (Ressourcenstruktur und Prozesse) auch für nachfolgende Modelle zur Verfügung.

Vorteile ergeben sich auch bei der Wiederverwendung von Planungsergebnissen. Einmal ermittelte Planungsergebnisse können für das nächste Projekt wieder verwendet werden. Natürlich ist es dazu notwendig, eine neue Rohbau-Planung durchzuführen, wenn ein komplett neues Fahrzeug entwickelt wurde. Trotzdem bietet die Software erhebliche Einsparpotenziale, wenn sich beispielsweise der OEM entscheidet, das neue Fahrzeug mit der gleichen Fertigungslinie zu bauen beziehungsweise das neue Fahrzeug zusätzlich mit anderen Fahrzeugmodellen auf einer bestehenden Fertigungslinie zu produzieren.

Änderungen während der laufenden Produktion planen udn simulieren

Die vom Automobilhersteller gewünschten Änderungen lassen sich auch während der laufenden Produktion planen und simulieren und unmittelbar in der Fabrikhalle jederzeit physisch realisieren. Dank der Delmia-Softwarelösung erhalten die Nutzer jederzeit alle Simulationsdaten der laufenden Prozesse. Die damit einhergehenden Kosteneinsparungen beim Werkzeugbau und die Verringerung von Umplanungen oder anderen Veränderungen können erheblich sein. Die digitale Planung beschleunigt den Umbau und reduziert die Fehlerquellen.

Beispielsweise müssen bei bereits existierenden Robotern nur deren Arbeitsinhalte angepasst werden. Viele Automobilhersteller nutzen inzwischen für unterschiedliche Fahrzeuge dieselben Rohbaulinien und sind somit sehr flexibel. Dazu genügt es in der Regel, die Roboter umzuprogrammieren und ihre Bewegungsabläufe dem neuen Produkt anzupassen. Mussten die Anlagen früher für längere Zeit ausgeschaltet werden, ist dies jetzt im laufenden Betrieb durch Offline-Programmierungen möglich (Bild 5).

Kurze Kommunikationswege für Hersteller und Lieferanten

Auch die große Anzahl an Modellvarianten, also die Abwandlung von Basistypen als Zweitürer, Viertürer, Kombi oder Cabrio, stellt große Anforderungen an die Produktionsplanung. In der Vergangenheit bedeutete dies für die Hersteller, dass sie mit ihrer Produktionsprozessplanung für jede Fahrzeugvariante jedes Mal wieder neu anfangen mussten. Die Delmia-Software vereinfacht diese Variantenbildung, weil sich die Planer jetzt nur noch auf die Unterschiede zum Basismodell konzentrieren müssen.

(ID:251374)