Suchen

Antriebe Wittenstein AG steigt bei Hersteller von Nano-Motoren ein

| Redakteur: Stéphane Itasse

Die Wittenstein AG, Igersheim, hat sich am 2. September 2008 mit 74% an der Attocube Systems AG, München, beteiligt. Das Unternehmen entwickelt Stellmotoren für die hochpräzise Positionierung im Nano-Bereich, wie Wittenstein am Dienstag mitteilt. Über den Kaufpreis und die Details der Transaktion wurde Stillschweigen vereinbart.

Firmen zum Thema

Dr. Manfred Wittenstein baut sein Unternehmen mit dem Einstieg bei der Attocube Systems AG aus und erweitert die Produktpalette in Richtung Nano-Antriebe. Bild: VDMA
Dr. Manfred Wittenstein baut sein Unternehmen mit dem Einstieg bei der Attocube Systems AG aus und erweitert die Produktpalette in Richtung Nano-Antriebe. Bild: VDMA
( Archiv: Vogel Business Media )

Die patentierten Prinzipien der 2001 als Spin-Off der Universität München gegründeten Attocube ermöglichen erstmals Anwendungen an der Grenze des physikalisch-technisch Machbaren in Umgebungsbedingungen der Tiefsttemperatur (–270), des Ultra-Hoch-Vakuums und höchsten Magnetfeldern. Die dort erzielte Genauigkeit und Stabilität dieser intelligenten Querschnittstechnik sichern den Antrieben und, darauf aufbauend, kompletten Mikroskopsystemen die Marktführerschaft im internationalen Wettbewerb, heißt es.

Wittenstein öffnet sich für Nano-Antriebe

„Attocube ist ein herausragendes Unternehmen, dessen Produkte für uns das Tor zur Nano-Welt öffnen“, sagt Dr. Manfred Wittenstein, Vorstandsvorsitzender der Wittenstein AG. Nanotechnologie liege mehr als nur im Trend. In Kombination mit anderen Technologien würden weltweit neue Märkte erobert sowie Produkte und Fertigungsprozesse in vielen Branchen revolutioniert.

Als Spezialist im Bereich der Antriebstechnik will Wittenstein laut eigenen Angaben gemeinsam mit Attocube auch in diesen Märkten ein führender Anbieter von Antrieben werden. „Hier bietet Attocube die besten Chancen, dieses Ziel gemeinsam mit uns zu erreichen“, erläutert Wittenstein weiter. Dr. Dirk Haft, Vorstandsvorsitzender der Attocube systems AG betont: „Mit der Wittenstein AG haben wir einen starken Partner gefunden, der es unserem Unternehmen ermöglicht, die weltweiten Chancen stärker zu nutzen und damit das Wachstum zu beschleunigen“. Zu konkreten gemeinsamen Projekten machte die Wittenstein AG auf Anfrage unserer Redaktion keine Angaben.

Der Vorstand der Attocube Systems AG bleibt laut Mitteilung unverändert bestehen aus Dr. Dirk Haft (Vorsitzender) und Prof. Dr. Khaled Karrai. Im Aufsichtsrat vertreten sind der bisherige Vorsitzende Dr. Stefan Reineck, unterstützt von Dr. Manfred Wittenstein und Dr. Bernd Schimpf (beide Wittenstein AG).

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 268773)