Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube

Prüftechnik

Zwick erweitert die Geschäftsführung

| Redakteur: Udo Schnell

Dr. Jan Stefan Roell, Christine Dübler, Roland Eisenlauer, Michaela Bergmann (v.l.).
Bildergalerie: 1 Bild
Dr. Jan Stefan Roell, Christine Dübler, Roland Eisenlauer, Michaela Bergmann (v.l.). (Bild: Zwick)

Die Zwick GmbH & Co. KG, international führender Hersteller von Material-Prüfmaschinen, hat die Geschäftsführung erweitert. Das Unternehmen wird nun von vier Geschäftsführern geführt.

Prüftechnik– us. Die Zwick GmbH & Co. KG, international führender Hersteller von Material-Prüfmaschinen, hat zum 18. August zwei neue Geschäftsführer bestellt. Mit Christine Dübler, verantwortlich für Vertrieb und Branchenmanagement und Roland Eisenlauer, verantwortlich für den Projektbereich und die Zentralentwicklung, wird Zwick nun von vier Geschäftsführern geführt.

Sowohl Frau Dübler, als auch Herr Eisenlauer, gehören bereits seit rund 20 Jahren dem Unternehmen an und haben in dieser Zeit diverse Funktionen bekleidet. Christine Dübler war zuletzt als Bereichsleiterin Customer Relations unter anderem verantwortlich für die bessere Vernetzung der Vertriebs- und Serviceorganisationen und internationale Wachstumsprojekte. Roland Eisenlauer verantwortete in den letzten Jahren als Bereichsleiter für Sondermaschinen sowohl die Einführung neuer Maschinenreihen im Bereich der dynamischen Prüfmaschinen, als auch die Entwicklung einer neuen Regelelektronik. Dr. Jan Stefan Roell, Vorstandsvorsitzender der Zwick Roell AG und Geschäftsführer der Zwick GmbH & Co. KG und Michaela Bergmann, weiterhin zuständig für Finanzen und Controlling, komplettieren das Quartett.

„Mit der Berufung von Frau Dübler und Herr Eisenlauer in die Geschäftsführung möchte ich den Wachstumskurs und die internationale Ausrichtung forcieren, den Ausbau der Technologieführerschaft von Zwick weiter vorantreiben und das Führungsgremium schrittweise verjüngen“, so Dr. Jan Stefan Roell.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43629478 / Messtechnik / Prüftechnik)

Themen-Newsletter Produktion abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.

Meistgelesene Artikel

Der zerspanende Roboter auf dem Prüfstand

Zerspanende Roboter

Der zerspanende Roboter auf dem Prüfstand

07.12.18 - Sie sind günstiger geworden, genauer und auch steifer. Roboter bieten bereits jetzt in gewissen Industriebereichen gute Einsatzmöglichkeiten, so auch in der Zerspanung. Auf dem Technologietag „Zerspanen mit Robotern“ diskutieren Industrie und Forschung im Zweijahresrhythmus über die Entwicklung auf diesem Gebiet. lesen

Deutschlands KI-Vorreiter auf einen Blick

Künstliche Intelligenz

Deutschlands KI-Vorreiter auf einen Blick

04.12.18 - Deutschland soll Technologieführer für Künstliche Intelligenz (KI) werden, so das Ziel der Bundesregierung. Wo in Deutschland KI-Anwendungen entwickelt und angewendet werden, zeigt eine KI-Landkarte. lesen

Cobots machen 3D-Druck konkurrenzfähig

Additive Fertigung trifft Robotik

Cobots machen 3D-Druck konkurrenzfähig

06.12.18 - Voodoo Manufacturing betreibt inmitten von Brooklyn eine 1700 m2 große 3D-Drucker-Farm mit über 160 Geräten. Um noch effizienter zu werden, übernimmt ein mobiler, kollaborativer Roboter von Universal Robots das Be- und Entladen der Druckplatten. lesen