Suchen

Produktionsplanung und -steuerung

7 Gründe, die für ein innovatives PPS-System sprechen

| Autor/ Redakteur: Hanns-Jürgen Hüttner / Dipl.-Ing. (FH) Reinhold Schäfer

Für Fertigungsunternehmen wird es immer wichtiger, ein gutes System zur Produktionsplanung und -steuerung (PPS) zu nutzen. Denn die Vielfalt der Produkte steigt durch den Wandel im Konsumverhalten weiter. Die Unternehmen sind deshalb gefordert, Prozesse zu verbessern, um sich die Poleposition vor dem Wettbewerb zu sichern.

Firmen zum Thema

Schnappschuss eines Leitstands.
Schnappschuss eines Leitstands.
(Bild: FLS)

Produktionsunternehmen stehen unter steigendem Druck, der Nachfrage und den Anforderungen ihrer Kunden gerecht zu werden. Diese erwarten ständige Lieferbereitschaft bei einem vermehrt wechselnden Sortiment und sinkenden Stückzahlen je Artikel. Erkennbar wird dies besonders zu Zeiten hoher Nachfrage, wie zum Beispiel einer Hitzewelle im Sommer, einem frühen Wintereinbruch oder auch saisonalen Ereignissen im Jahr. Die Produktion schafft es dann mit herkömmlicher Planung nicht, auf kurzfristige Aufträge, Änderungen, Engpässen oder Ausfällen schnell genug zu reagieren.

Unternehmen müssen in ihrer Produktion anpassungsfähiger werden und dennoch weiterhin kostengünstig produzieren, um wettbewerbsfähig zu bleiben. Eine Optimierung der Produktionsplanung muss auf der Prioritätenliste ganz oben stehen.

Bildergalerie

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 42489093)