Suchen

Pressen Aida kauft über 30.000 m² großes Grundstück für Büros in Weingarten

| Redakteur: Stéphane Itasse

Der japanische Pressenhersteller Aida stärkt seinen Standort Weingarten und erwirbt dazu Gewerbeflächen.

„In Kürze wird der Bauantrag gestellt“, sagt der Deutschland-Geschäftsführer von Aida Thomas Spießhofer zum neuen Bürogebäude.
„In Kürze wird der Bauantrag gestellt“, sagt der Deutschland-Geschäftsführer von Aida Thomas Spießhofer zum neuen Bürogebäude.
(Bild: Aida)

Die Fläche wurde für circa 4,8 Mio Euro von der Stadt Weingarten erworben, wie eine Unternehmenssprecherin auf Anfrage von MM Maschinenmarkt mitteilt. Momentan ist das Technologiezentrum in einem gemieteten Gebäude untergebracht, dessen Kapazität begrenzt ist und durch die wachsende Mitarbeiterzahl recht bald an seine Grenzen stoßen wird, wie die Sprecherin weiter erläutert. Mit dem eigenem Firmengelände will der Pressenhersteller laut eigener Mitteilung seine Leistungsfähigkeit in Europa stärken. Somit können zukünftig Kundenbedürfnisse für den Service autark und zuverlässig bedient werden.

Aida setzt auf Fachkräfte in der Region Weingarten

„In Kürze wird der Bauantrag gestellt, sodass der erste Spatenstich für das neue Bürogebäude noch im Jahr 2020 stattfinden kann“, sagt Geschäftsführer Thomas Spießhofer. Hinter dem Vorhaben stehe eine strategische Entscheidung zur langfristigen Unternehmensentwicklung.

Mit der Expansion in Deutschland will sich Aida für die Herausforderungen im sich Maschinen - und Anlagenmarkt rüsten. Dieser werde insbesondere durch den derzeitigen Umbruch in der Automobilindustrie beeinflusst. Spießhofer ist sowohl überzeugt von der vorhandenen Infrastruktur als auch von der Kompetenz der Facharbeiter und Ingenieure in der Region.

(ID:46461642)