CAD-Arbeitsplatz

Aktuelle Workstations für den CAD-Anwender

Seite: 5/5

Firmen zum Thema

Dell Precision 3930: Große Leistung bei kleinem Preis

Nur so groß wie eine Höheneinheit, aber leistungsfähig: die Workstation Dell Precision 3930 Rack eignet sich für komplexe Umgebungen, beispielsweise die industrielle Automatisierung.
Nur so groß wie eine Höheneinheit, aber leistungsfähig: die Workstation Dell Precision 3930 Rack eignet sich für komplexe Umgebungen, beispielsweise die industrielle Automatisierung.
(Bild: Dell)

Dell bringt eine neue 1-HE-Rack-Workstation und drei neue Tower-Workstations auf den Markt. Die neuen Modelle bieten vor allem Einsteigern leistungsfähige und kompakte Workstations zu erschwinglichen Preisen.

Die neue Dell Precision 3930 Rack Workstation wurde auf Basis von Kunden-Feedback entwickelt und verpackt hohe Leistung in einem kompakten und robusten Design. Dennoch soll der niedrige Preis ideal für den Einstiegsbereich sein (er wird erst Ende Juli bei Markteinführung bekannt gegeben; in den USA ist die Workstation ab 899 Dollar erhältlich). Mit einer Größe von einer Höheneinheit sorge das Gerät nicht nur für eine optimierte Rack-Dichte, sondern erlaubt auch den Einsatz bei höheren Umgebungstemperaturen. Die geringe Einbautiefe des Racks und Features wie Staubfilter und Legacy-Anschlüsse ermöglichen eine einfache Integration in komplexe und schwierige Umgebungen, etwa für medizinische Bildgebung oder industrielle Automatisierung.

Technische Daten:

  • Prozessoren: Intel Xeon E-2100 CPUs oder Prozessoren der kürzlich auf den Markt gekommenen achten Generation von Intel Core i-CPUs
  • Arbeitsspeicher: bis zu 64 GB 2666-MHz-DDR4
  • Grafikkarten: Nvidia Quadro Professional oder AMD Radeon Pro GPUs Die Speicher: bis zu 20 TB skalierbar
Bildergalerie
Bildergalerie mit 7 Bildern

Tower-Workstations: Einsteiger-Workstation für Daten- und Grafik-intensive Aufgaben

Neben dem neuen Rack bringt Dell auch drei neue Tower-Workstations auf den Markt. Diese adressieren mit ihren erschwinglichen Preisen ebenfalls den Einstiegsbereich und eignen sich für Daten- und Grafik-intensive Aufgaben auf Gebieten wie Engineering oder Wissenschaft.

  • Zu den neuen Geräten zählt der Dell Precision 3630 Tower, der noch einmal kleiner und gleichzeitig ausbaufähiger ist als seine Vorgängergeneration. Um das geistige Eigentum zu schützen, das die Nutzer mit ihren Workstations oft produzieren, steht ein optionales Smartcard-Lesegerät (CAC/PIV) zur Auswahl. Aufgrund der Leistung der Workstation, eignet sie sich auch für die Erstellung und Nutzung von VR-Content. Die Workstation lässt sich mit Intel Core i-CPUs der achten Generation und den neuen Xeon E-2100 CPUs bestücken. Sie bietet bis zu 64 GB an 2666 MHz schnellem Arbeitsspeicher und unterstützt Grafikkarten mit bis zu 225 W. Als Storage-Optionen stehen SATA- und PCIe-NVMe-SSDs zur Auswahl, die sich auf eine Kapazität von bis zu 16 TB mit RAID-Unterstützung konfigurieren lassen.
  • Die ebenfalls neue Dell Precision 3430 Small Form Factor Tower Workstation bietet laut Hersteller ähnliche Vorteile wie der Precision 3630 Tower, allerdings in einem noch kleineres Gehäuse. Sie unterstützt Grafikkarten mit bis zu 55 W. Ihre Storage-Kapazitäten betragen bis zu 6 TB mit RAID-Support.
  • Die dritte Neuerung ist die Dell Precision 5820 Tower Workstation. Sie unterstützt nun zusätzlich zu Intel Xeon W-CPUs auch Prozessoren der Intel Core X-Series. Durch diese erweiterten CPU-Optionen ermöglicht sie es Anwendern, zu einem erschwinglicheren Preis von der Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit einer Workstation zu profitieren.

Alle neuen Workstations unterstützen Intel Optane Memory, was eine hohe Reaktionsfähigkeit gewährleisten und die Storage-Kosten auch bei großen Kapazitäten niedrig halten soll. Dell arbeitet bei den neuen Workstations für ISV-Zertifizierungen zudem wieder mit Anbietern von entsprechenden Anwendungen zusammen.

(ID:45408977)