Entgraten/Kantenverrunden Arku bietet ab sofort auch Entgratanlagen an

Autor: Stéphane Itasse

Mit der Entwicklung von neuen Entgrat- und Verrundungsmaschinen sowie einer Vertriebskooperation mit Wöhler Brush Tech bietet die Arku Maschinenbau GmbH, Baden-Baden, jetzt Maschinen zum Entgraten. Die neue Edgebreaker-Baureihe steht Kunden ab sofort für Tests und Lohnarbeiten in drei Richt- und Entgratzentren von Arku zur Verfügung, sagte Arku-Geschäftsführer Albert Reiss. Durch die Vertriebskooperation mit Wöhler komme die Edgeracer-Baureihe hinzu.

Firmen zum Thema

Die Edgebreaker-Entgratmaschinen (vorne) hat Arku selbst entwickelt, die Edgeracer-Maschinen (hinten) kommen von Wöhler.
Die Edgebreaker-Entgratmaschinen (vorne) hat Arku selbst entwickelt, die Edgeracer-Maschinen (hinten) kommen von Wöhler.
(Bild: Itasse)

Ob Aluminium, Stahl oder Titan: Der mit einer oszillierenden Walze ausgestattete Edgebreaker sorgt laut Hersteller für die Entfernung unerwünschter Grate, während die mit Schleifblöcken bestückten, querlaufenden Verrundungseinheiten die Kanten beidseitig verrunden. Die Schleifblöcke können zudem durch ein zum Patent angemeldetes Klicksystem schnell ausgetauscht werden. Über eine Touchscreensteuerung lassen sich Teileparameter einpflegen. Somit läuft der Edgebreaker mit einer Antriebsleistung von insgesamt 25 kW nach der Voreinstellung automatisch.

Dünnere Stanz- und Laserteile mit dem Edgeracer entgraten

Auch dünnere Stanz- und Laserteile kann Arku verarbeiten. Die entsprechende Technik dafür liefert der nordrhein-westfälische Hersteller Wöhler. Dessen Baureihe Edgeracer vertreibt Arku ab sofort unter dem Label „Arku made by Wöhler“. Die mit Tellerbürsten ausgestatteten Anlagen entgraten und verrunden Bleche mit einer Breite von bis zu 2000 mm. Arku hat ab sofort die Edgeracer Baureihe exklusiv und weltweit in sein Programm aufgenommen.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 10 Bildern

„Damit unsere Präzisionsrichtmaschinen effizienter arbeiten, empfiehlt sich die Nutzung von ebenso zuverlässigen und hochwertigen Entgratmaschinen“, sagte Arku-Geschäftsführer Albert Reiss. Der Name Edgebreaker stehe für die neue Baureihe, die speziell auf dickere Teile abzielt. „Durch unsere langjährige Erfahrung in der Richttechnik wissen wir genau, dass nur aus sauber entgrateten und verrundeten Teilen ebene Bleche werden“, erläutert Hans-Peter Pflüger, Leiter des neuen Geschäftsbereichs Entgraten bei Arku.

Kunden können Entgratmaschinen an drei Arku-Standorten testen

Der neue Edgebreaker sowie der Edgeracer stehen ab sofort für Tests und Lohnarbeiten im Richt- und Entgratzentrum in Baden-Baden zur Verfügung. Beide Maschinen arbeiten trocken und können beidseitig entgraten und verrunden. Außerhalb Europas können Kunden das erweitere Maschinen- und Serviceportfolio ebenfalls bald in Anspruch nehmen: im US-amerikanischen Cincinnati und auch am chinesischen Standort Kunshan.

(ID:43380242)

Über den Autor

 Stéphane Itasse

Stéphane Itasse

MM MaschinenMarkt