Suchen

AS International ASi-5-Spezifikation ist nun für Mitglieder verfügbar

Im Rahmen der ASI-Mitgliederversammlung wurde die ASi-5-Spezifikation vorgestellt und steht nun den Mitgliedern zur Verfügung.

Firmen zum Thema

Dr. Thomas Sebastiany von Pepperl+Fuchs, Rolf Becker von AS-International und Bernhard Wiedemann von Bihl+Wiedemann bei der Übergabe der Spezifikation ASi-5 (v. l.).
Dr. Thomas Sebastiany von Pepperl+Fuchs, Rolf Becker von AS-International und Bernhard Wiedemann von Bihl+Wiedemann bei der Übergabe der Spezifikation ASi-5 (v. l.).
(Bild: ASi)

Die Projektleiter der ASi-5-Entwicklungspartnerschaft, Dr. Thomas Sebastiany und Bernhard Wiedemann, überreichten die ASi-5-Spezifikation offiziell an AS-International.

Mit der Innovationsstufe ASi-5 hat sich AS-Interface fit für die Zukunft gemacht und sich den Herausforderungen der Digitalisierung gestellt. Sowohl die Abwärtskompatibilität, als auch bestehende Vorteile waren Kernziele der Entwicklung. Mit dem Update auf ASi-5 stellt das System nochmal mehr Leistung und mehr Funktion zur Verfügung: Erweiterte Diagnosemöglichkeiten, mehr Bandbreite, kürzere Zykluszeiten, mehr Teilnehmer und eine einfache IO-Link-Integration. Als Grundlage diene der Chip ASi-5 Asic, der dem System die gewünschte Funktionalität verleiht: ASi-5 bleibt voll abwärtskompatibel, das heißt, bereits vorhandene AS-Interfacegeräte und Komponenten lassen sich in neue ASi-5-Systeme integrieren. Umgekehrt können Nutzer bisherige AS-Interface Anwendungen uneingeschränkt weiter nutzen und neue ASi-5 Komponenten in Ihre vorhandenen Applikationen integrieren.

Mit ASi-5 werden Energie und Daten auf demselben Kabel übertragen, heißt es. Zudem habe die Datenbreite der neuen Technik eine deutlich verbesserte Leistung. Das ermögliche nicht nur die vollständige Integration von IO-Link, sondern biete auch neue Möglichkeiten beim Anschluss intelligenter Feldgeräte. Auch die Integration von Safety gelingt mit ASi-5 effizient, da sicheheitskritische und herkömmliche Anwendungen auf derselben Infrastruktur betrieben und beliebig gemischt werden können, heißt es weiter. ASi-5 ermögliche dabei den Betrieb von 96 × 16 sicheren Ein- und Ausgängen. Mit Zykluszeiten bis 1,2 ms sei die ASi-5-Technik zukünftig auch für datenintensive und zeitkritische Anwendungen die richtige Lösung.

Parallel zum Entwicklungsprojekt wurde eine ASi-5-Adresser-App entwickelt. Sie ermögliche eine einfache und komfortable Adressierung von ASi-5-Komponenten via Smartphone oder Tablet.

Nach mehrjähriger Entwicklungszeit sei das Projekt nun abgeschlossen, getestet, geprüft und bereits im Portfolio einiger Entwicklungspartner vorzufinden. Ab sofort können alle Mitglieder der AS-International Association die ASi-5 Technologie und den ASi-5 Asic für eigene Entwicklungsprojekte nutzen und von ASi-5 profitieren. Denn AS-Interface bleibe auch mit ASi-5 ein Standard, der die Kompatibilität der Komponenten aller Hersteller garantiert.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 46329535)

Über den Autor

Dipl.-Ing. (FH) Reinhold Schäfer

Dipl.-Ing. (FH) Reinhold Schäfer

Redakteur, MM MaschinenMarkt