FVK

Aus textilen Halbzeugen werden Tailored Blanks

Seite: 3/4

Firmen zum Thema

Ein wichtiger Produktzweig sind folgerichtig Preforms, die das Potenzial zu kurzen Fertigungszeiten sowohl in der textilen Herstellung als auch in der Weiterverarbeitung bieten. Diese Vorformlinge, die das Fasergerüst der Bauteile bilden, werden ins Werkzeug gelegt und in eine duroplastische Matrix eingebettet (Harzinfusion). Runde Spiralbänder, flächige 2D-Multiaxial-Preforms und 2,5D-Strukturen unterstützen die Optimierung von Bauteil und Produktion.

Unterschiedliche Faserorientierung in maschinell gefertigten 3D-Profilen

Maschinell gefertigte 3D-Profile ohne strukturelle Z-Verstärkung – wie bisher üblich – verringern den Verarbeitungsaufwand bei der Produktion von Composite-Bauteilen. Außerdem bieten sie eine höhere Reproduzierbarkeit. Insbesondere größere Profilmengen eignen sich ideal für die maschinelle Fertigung.

Bildergalerie

Eine Besonderheit liegt in der Möglichkeit, mehrlagig unterschiedliche Faserorientierungen zu vereinen und andere Strukturen – wie Füller oder Kabel – in das textile Profil einzubinden. Textile Profile lassen sich abhängig von der Dicke auf unterschiedliche Durchmesser rollen oder auf Länge schneiden, so dass Lauflänge und Lieferform flexibel handhabbar sind.

Profilartige Preforms für Vakuuminfusions- und RTM-Verfahren geeignet

Alle profilartigen Preforms sind für das Vakuuminfusions- und das RTM-Verfahren geeignet, aber auch für die Pultrusion. Ist das duroplastische Harz im Werkzeug ausgehärtet, erhält man mechanisch sehr belastbare Profile, die zudem noch sehr leicht sind. Diese Profile aus Faserverbundwerkstoffen sind besonders für Anwender attraktiv, die sich auf den Leichtbau spezialisiert haben, oder für Branchen, in denen es auf jedes Gramm ankommt.

Des Weiteren fertigt Gerster Techtex Preforms als Eckverstärkung, sogenannte Zwickel, zur lokalen Aufdickung oder als UD-Zugelement. Diese können undirektional oder als halbrunde Schnur bezogen werden. UD-Elemente bestehen aus parallel gebündelten Garnen, die zueinander fixiert sind. Halbrunde Elemente werden aus Garnen hergestellt, die zu einer oder mehreren Schnüren gedreht und auf ein Trägerband fixiert werden. Eckverstärkungen lassen sich auch beidseitig mit einem Trägertextil versehen, um die Lastüberleitung in der Kante zu verbessern.

Eine weitere Art von Profilen bilden gewobene oder geflochtene Schläuche zur Fertigung von Hohlbauteilen. Sie eignen sich als Schutz vor mechanischen und thermischen Belastungen. Auch dehnbare Schläuche sind herstellbar.

(ID:32186850)