Hydraulik Ausreißsichere Verbindung für hydraulische Anlagen

Redakteur: Josef-Martin Kraus

Als Ersatz für Schweißverbindungen und Schweißverschraubungen hat Parker ein formschlüssiges Bördeladapter-Programm am Markt eingeführt. Damit lassen sich laut Hersteller gebördelte Rohre und genormte Verschraubungsstutzen mit 24°-Konus schnell und ausreißsicher miteinander verbinden.

Anbieter zum Thema

(Bild: Parker)
(Bild: Parker)

Der Adapter bildet als zentrales Bauelement den Übergang vom 24°-Konus des Verschraubungsstutzens zum 37°-Bördelanschluss. Damit sei selbst bei starker Druckwechselbelastung eine hohe Dichtwirkung gewährleistet.

Beim Anziehen der Überwurfmutter wird der Adapter unter Verformung der Verliersicherung in den Verschraubungskonus gedrückt, bis der Bund am Zwischenring anliegt und den weiteren Vorschub begrenzt. Ein schädliches Aufweiten des Verschraubungsstutzens wird vermieden. Ist der Adapter angezogen, ist er unverlierbar mit dem Verschraubungsstutzen verbunden. Darin sieht Parker eine entscheidende Arbeitshilfe für Monteure bei der Wiederholmontage.

Den Angaben zufolge lässt sich die Verschraubung beliebig oft lösen und wieder montieren. Die Hülse bewirkt eine sichere und kerbfreie Rohreinspannung. Sie sorge dadurch für eine dauerhaft hoheBiegewechselfestigkeit des gesamten Systems, heißt es. Typische Anwendungsbereiche für das Bördeladapter-Programm sind der Pressenbau, die Mobilhydraulik, der Marine- und Schiffbau.

(ID:31684220)