Qualitätskontrolle Bauteile zerstörungsfrei auf Basis von AR testen

Redakteur: Mag. Victoria Sonnenberg

Cloudflight arbeitet mit Luft- und Raumfahrtagenturen sowie mit Unternehmen aus anderen Industriezweigen zusammen, um komplexe Augmented-Reality-Anwendungen auf andere Einsatzbereiche zu skalieren.

Firmen zum Thema

Intuitive Visualisierung von Non-Destructive-Testing-Ergebnissen in der Qualitätssicherung.
Intuitive Visualisierung von Non-Destructive-Testing-Ergebnissen in der Qualitätssicherung.
(Bild: Cloudflight)

Der Bereich Luft- und Raumfahrt ist einer der komplexesten und anspruchsvollsten Industriezweige. Allgemein bekannt sind Einsatzbereiche wie der Bau von Raumschiffen wie Space X und Lande-Rovern für den Mars, mit denen wichtige Erkenntnisse in sämtlichen Bereichen der Wissenschaft gesammelt werden. Gleichzeitig halten die technologischen Entwicklungen aus der Luft- und Raumfahrt oft Einzug in breitere Industriezweige und werden Teil unseres Alltags. Das gilt auch für Software und Machine-Learning-Anwendungen, zum Beispiel aus dem Bereich Augmented Reality.

Die größten Herausforderungen liegen im Bearbeiten und Strukturieren großer Datenmengen, die so aufbereitet werden müssen, dass die Algorithmen, die sie verwenden, schnell zuverlässige Ergebnisse liefern.

Verlässliche und fehlerfreie Bauteile

Augmented Reality (AR) war bisher verstärkt im Bereich der Unterhaltungselektronik verankert. Die Technologie ist mittlerweile sehr ausgereift und ermöglicht die Einbindung von virtuellen Elementen in Abbildungen der realen Welt. Die Entwicklung dieser Technologie schreitet rasant voran, mittlerweile ist die Integration beeindruckend nahtlos. Augmented Reality birgt daher das Potenzial für Einsatzbereiche, in denen genaue, realitätsnahe Darstellungen im dreidimensionalen Raum die Grundlage für verlässliche und fehlerfreie Bauteile sind. Sinnvoll ist das vor allem in Bereichen, in denen Qualitätskontrollen aufgrund von hochkomplexen, teuren Bauteilen zerstörungsfrei ablaufen müssen, genannt Non-Destructive Testing (NDT), und wo die Bauteile zu groß sind, als dass sie direkt vor einem Bildschirm gehalten werden könnten.

Dank solcher Augmented-Reality-Lösungen ist es möglich, große Mengen an hochauflösenden, mehrdimensionalen Sensordaten visuell auf zu prüfende Bauteile abzubilden und eine Co-Registrierung zu erreichen. Gleichzeitig können die Daten aus NDT-Messverfahren, beispielsweise Laserultraschallmessungen, auf die realen Bauteile projiziert werden, sodass sonst eventuell übersehene Fehler sofort erkennbar werden. Die Folge ist ein nie dagewesenes Qualitätsniveau der zu prüfenden Bauteile und eine Null-Fehler-Produktion.

SEMINAR-TIPP

Präsenzseminar oder Live-Webinar

Ihr Einstieg in die industrielle Bildverarbeitung

Stehen Sie vor der Herausforderung Bildverarbeitung einzusetzen und möchten fundiert in das Thema einsteigen? Die zweiteilige Seminar-Reihe vermittelt Ihnen das notwendige Wissen, sensibilisiert für mögliche Schwierigkeiten und zeigt Ihnen die vielen neuen Möglichkeiten der Bildverarbeitung auf.

Teil 1 erläutert die Bildentstehung und die dabei zum Einsatz kommenden Hardwarekomponenten.

Teil 2 behandelt die Bildanalyse: Von Applikationen bis zu Software und Deep Learning.

Um eine möglichst kostengünstige AR-basierte NDT-Lösung auf hohem Niveau zu konzipieren, empfiehlt es sich, einen erfahrenen Partner ins Boot zu holen. Nur mit umfassendem Know-how, ausreichender Erfahrung und den entsprechenden Technologien gelingt es, maßgeschneiderte Softwarelösungen erfolgreich zu entwerfen, zu bauen und letztlich zu betreiben. Jedes Unternehmen hat unterschiedliche Anforderungen und Ausgangssituationen, die eine passgenaue Lösung erfordern. Auch nach der Implementierung ist es hilfreich, einen Ansprechpartner zu haben, der das System zu gegebener Zeit technologisch weiterentwickeln und, wenn gewünscht, auch vollumfänglich betreiben kann.

Technologien, die in der Luft- und Raumfahrt eingesetzt werden, sind keineswegs nur für die eigene Branche relevant. Sämtliche Einsatzbereiche, in denen großen Datenmengen und komplexe technische Prozesse involviert sind, profitieren von den technologischen Fortschritten der Luft- und Raumfahrt. Die Expertise, über die Software-Ingenieure und Datenwissenschaftler in den Bereichen Fernerkundung und Erdbeobachtung verfügen, ist fast nahtlos auf andere Branchen, bei denen komplizierte Details in der Produktion beachtet werden müssen, übertragbar. Überall da, wo es notwendig ist, das Unmögliche möglich zu machen und riesige Datenmengen gewinnbringend zu verarbeiten und zu ordnen, kommen Technologien aus Luft- und Raumfahrt zum Einsatz.

(ID:47296085)