Suchen

EMO Hannover 2011

Bearbeitungsvielfalt macht die Fertigung flexibel

Seite: 4/4

Firmen zum Thema

Alle Bearbeitungen inklusive der Tiefbohrungen sind durch eine schwenkbare Bohr- und Fräseinheit sowie den NC-Rundtisch unter zwei Winkeln möglich. In Hannover möchte Schulze „gerade unsere Technologiekompetenz in der mehrspindligen Bearbeitung einem breiten Fachpublikum zugänglich machen, Geschäftskontakte pflegen und neue knüpfen“.

Anwender wollen Gesamtprojektierung der Fertigungssysteme

Nach Ansicht von Dr. Frank Brinken, CEO der Starrag-Heckert-Gruppe, Rorschacherberg (Schweiz), erwartet der Anwender vor allem die Gesamtprojektierung von Fertigungslösungen, die Integration von mehreren Prozessen auf einer Maschine, Prozessfähigkeit, stabile Maschinen, intelligentes Überwachen und Adaptieren von Maschinen und Prozessen sowie Verbesserungen in der Energieeffizienz der Maschinen. Auf der EMO präsentiert wird unter anderem die HEC 800, ein multifunktionales Bearbeitungszentrum zum Fräsen, Drehen und Bohren in energieeffizienter Ausführung.

Bildergalerie

Bildergalerie mit 9 Bildern

„Weiter zeigen wir“, so Brinken, „Innovationen für die effiziente Bearbeitung von Großteilen und die Komplettbearbeitung in einer Aufspannung, beispielsweise die Bearbeitung von Getrieben für die Windkraft.. Weitere Schwerpunkte sind „Technologien für die effiziente und präzise Bearbeitung von komplexen Werkstücken für unsere Zielmärkte Aerospace, Energie, Transport und Engineering“. Die EMO Hannover 2011, prognostiziert Frank Brinken, „wird weitere positive Impulse im Markt auslösen und den Maschinenabsatz weiter ankurbeln. Und daran wird auch die Starrag-Heckert-Gruppe partizipieren“.

Schiess zeigt auf der EMO 2011 mit chinesischem Partner entwickelte Maschinen

Die Schiess GmbH entwickelt gemeinsam mit einer Tochter des chinesischen Mutterkonzerns Shenyang Machine Tool Group (SMTG), eine neue Maschinengeneration, die erstmals auf der EMO 2011 vorgestellt wird. Damit steigt Schiess in die Produktion mittlerer Bearbeitungszentren ein und erweitert sein Portfolio nach unten.

Konzeption, Prototyp und Erprobung der neuen Maschinengeneration liefert Schiess ebenso wie Bohrköpfe oder die Bearbeitungseinheit und passt die Maschinen nach Kundenwünschen an. Die Serienmaschine wird in China hergestellt.

Torsten Brumme, Geschäftsführer Schiess GmbH: „Ziel der Zusammenarbeit ist es, gemeinsam ein Premiumprodukt zu einem günstigen Preis auf den Markt zu bringen. Mit der neuen Maschinengeneration bieten wir unseren Kunden ein Produkt im mittleren Bereich und erweitern unser Portfolio. Schiess und die SMTG vertiefen damit ihre Zusammenarbeit und gehen einen Schritt weiter in der Strategie, hochwertige Maschinen in allen Segmenten anzubieten.“

Mehr zur Messe EMO 2011

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 27461400)