Suchen

Boschert auf der Blechexpo 2017 Bearbeitungszentrum ganz auf Kupfer ausgerichtet

Redakteur: Stéphane Itasse

Die Bearbeitung von Kupferwerkstoffen und ähnlichen Materialien erfordert bei den Schneid-, Stanz- und Umformwerkzeugen ein spezielles Know-how. Was möglich ist, zeigt Boschert auf der Blechexpo 2017 mit einem neuen Bearbeitungszentrum.

Firmen zum Thema

Das neue Kupfer-Bearbeitungszentrum Cu-Flex von Boschert mit Presseneinheit (mittig) sowie den nach links und rechts verfahrenden Arbeitsstationen zum Stanzen, Biegen und Scheren.
Das neue Kupfer-Bearbeitungszentrum Cu-Flex von Boschert mit Presseneinheit (mittig) sowie den nach links und rechts verfahrenden Arbeitsstationen zum Stanzen, Biegen und Scheren.
(Bild: Boschert)

Eines hat der Maschinenbauer vor der Markteinführung seines speziellen Kupfer-Bearbeitungszentrums festgestellt: Insbesondere die Bearbeitung von Kupferschienen, beispielsweise zur Ausrüstung elektrischer Anlagen und Schaltschränke, stellt Hersteller und Zulieferer vor große Herausforderungen. Deshalb hat Boschert mit den Maschinen vom Typ Cu-Profi schon vor Jahren eine Baureihe zur flexiblen Bearbeitung von Schienen aus Kupfer und Aluminium entwickelt. Die Maschinen zeichnen sich durch hohe Genauigkeit, eine kompakte und sehr robuste Bauweise, Langlebigkeit sowie eine einfache Bedienung aus, wie der Hersteller mitteilt.

Kupfer-Bearbeitungszentrum mit drei Stationen

Aufbauend auf Erfahrungen und Wünschen der internationalen Kundschaft entstand mit dem neuen Kupfer-Bearbeitungszentrum Cu-Flex eine Maschine mit drei Einzelstationen: Scheren, Biegen und Stanzen. Somit können Kupferteile mit einem Arbeitsprozess komplett gefertigt werden. Die drei Stationen sind linear angeordnet und werden je nach Arbeitsprogramm durch die Steuerung angewählt. Die jeweilige Station wird in die Presseneinheit eingefahren. Diese verfügt über eine Press-und Stanzkraft von 40 t. Das erlaubt die Scher-, Stanz- und Biegebearbeitung von Kupfer und Aluminium mit bis zu 15 mm Dicke. Die Kupfer-, Aluminium- sowie auch Stahlschienen können bis zu 200 mm breit sein. Dementsprechend liegen die maximalen Schergrößen und Biegebreiten ebenfalls bei 15 mm × 200 mm. Die maximale Biegehöhe beträgt 190 mm und der maximale zu stanzende Durchmesser 31,7 mm.

Bildergalerie

Ausgestattet mit einem automatischen Anschlag können Kupfer-, Aluminium- oder Stahlschienen bis zu einer Länge von 1000 mm (Y-Anschlagtiefe) durch Stanzen und Biegen automatisch bearbeitet und anschließend auf Länge abgeschert werden. So erhält der Anwender im mannarmen Betrieb ein komplettes und einbaufertiges Teil. Der CNC-gesteuerte Hinteranschlag wird mit einer Geschwindigkeit von 10 m/min. und der lineare Stationenträger mit 6 m/min. verfahren. Die Hubgeschwindigkeit beträgt 10 mm/s.

Die Funktionen der Cu-Flex werden über die angepasste CNC Cybelec Cyb-Touch 12 programmiert und gesteuert. Das Steuerungskonzept umfasst dabei sowohl alle Funktions- und Arbeitszyklen der Maschine als auch die Ermittlung der gestreckten Länge durch grafische Eingabe der Abmessungen und Daten.

Hohe Bearbeitungspräzision und Werkzeugstandzeit

Mit den integrierten Stationen der Cu-Flex entfallen die Beschaffung, Aufstellung sowie Bedienung von drei Einzelmaschinen. Ausgestattet mit Spezialwerkzeugen weisen die Bauteile nach der Bearbeitung saubere Schnitte auf, wie es in der Mitteilung heißt. Weitere Merkmale sind hohe Standzeiten der Werkzeuge, der Wegfall von Schnittspaltverstellungen sowie eine Wiederholgenauigkeit im Biegehub von ± 0,02 mm. Darüber hinaus bietet die Maschine eine kompakte Bauweise (L × B × H = 2300 mm × 2600 mm × 2000 mm) und ein Maschinengewicht von 3200 kg sowie eine betriebsbereite Ausrüstung inklusive Werkzeugen. Ein weiterer Vorteil des neuen Kupfer-Bearbeitungszentrums ist nach Herstellerangaben der geringe Wartungsbedarf.

Boschert auf der Blechexpo 2017: Halle 1, Stand 1703-1

(ID:44977301)