Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube

Fördern/Verketten/Handhaben

Besser zu- und abführen an Bearbeitungszentren

| Redakteur: Stéphane Itasse

Das Taktkettenumlaufsystem TKU 2040, hier für das Zu- und Abführen von Nockenwellen an einer Messstation, zeigt Maschinenbau Kitz als Neuheit.
Das Taktkettenumlaufsystem TKU 2040, hier für das Zu- und Abführen von Nockenwellen an einer Messstation, zeigt Maschinenbau Kitz als Neuheit. (Bild: Maschinenbau Kitz)

Maschinenbau Kitz zeigt seine vielfältigen Systeme für den Werkstückträger-Transport und die Anlagenverkettung. Im Fokus des Motek-Auftritts steht das neue, taktfähige Kettenumlaufsystem TKU 2040.

Auf Grundlage des MK-Baukastensystems der Profil- und Fördertechnik sind alle Anlagen modular aufgebaut und kompatibel. Das MK-Aluminiumprofilsystem ist dabei die Basis für robuste Konstruktionen, die dennoch kompakt und anpassbar sind.

Das neue, taktfähige Kettenumlaufsystem TKU 2040 eignet sich vor allem für eine definierte, lageorientierte Zu- und Abführung und zur festen Verkettung von Bearbeitungszentren. Die Taktung nach einem festen Zyklus ist dabei konfigurierbar. Der Bandkörper ist sowohl mit vordefinierter als auch mit verstellbarer Breite erhältlich und ermöglicht dadurch den Einsatz für unterschiedlich große Werkstücke. Je nach Anforderung können die Werkstückaufnahmen Prismen aus POM oder Messing sein, die sich zur Aufnahme von runden Werkstücken eignen. Alternativ sind auch Profil-Werkstückträger zur Bestückung mit kundenseitigen Werkstückaufnahmen möglich.

Als weiteres Exponat zeigt Maschinenbau Kitz das modulare Transfersystem Versamove in der Gewichts- und Größenklasse standard mit neuem, kompakten Kurvenmodul (verfügbar ab Oktober) und das staufähige Palettenumlaufsystem SPU 2040. Mit langer Erfahrung in der Fördertechnik sieht sich das Unternehmen als Ansprechpartner für anwendungsspezifische und technische Fragen rund um die Fabrikautomation.

Maschinenbau Kitz auf der Motek 2017: Halle 3 Stand 3324

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44913640 / Montage/Handhabung/Robotik)

Themen-Newsletter Automatisierung abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.

Sonderausgabe elektrotechnik AUTOMATISIERUNG: Smart Factory

Vernetzung in der Fabrik? Ja bitte, aber smart und sicher!

Was sind die fünf großen Stolpersteine auf dem Weg zur smarten Produktion? Lesen Sie über Möglichkeiten, Risiken und Notwendigkeiten, die eine Smart Factory mit sich bringt: Cloud, 5G, KI, Digital Twin, Sharing Economy. lesen

Erfolgreich mit Industrie 4.0

Smart Factory

Wir zeigen, worauf es auf dem Weg zur Smart Factory ankommt. Mit Erklärungen, Praxisbeispielen und Dos and Don'ts. lesen