Suchen

Auswertung von Messergebnissen

Bisher nicht vorstellbare Anwendungen möglich

| Redakteur: Carmen Kural

Ein Messsystem für Werkstücke und Werkzeuge erfasst tausende Messwerte pro Sekunde und gewährleistet dadurch höchste Prozesssicherheit.

Firma zum Thema

Die hohe Messwertdichte pro Sekunde ist eine Voraussetzung für scannende Messungen.
Die hohe Messwertdichte pro Sekunde ist eine Voraussetzung für scannende Messungen.
(Bild: Blum-Novotest)

Das Unternehmen Blum-Novotest, das sich mit innovativer und qualitativ hochwertiger Mess- und Prüftechnik profiliert hat, ist auf der EMO Hannover mit der neuen Visualisierungs- und Auswertesoftware LC-Vision vertreten und mit mehreren Lösungen zur Bestimmung der Qualität von Werkzeugmaschinenspindeln sowie neuesten Anwendungen rund um die digiloge Werkzeug- und Werkstückmessung.

Winfried Weiland, der Marketingleiter von Blum-Novotest, erläutert das Ausstellungsprogramm: „Mit der DIgilog-Technologie haben wir die Basis für eine ganze Reihe von hochinnovativen Produkten geschaffen, an deren Spitze das 2017 vorgestellte Lasermesssystem LC50-Digilog steht. Diese Werkstück- und Werkzeugmesssysteme ermöglichen aufgrund der Erfassung tausender Messwerte pro Sekunde noch schnellere Messungen, höchste Prozesssicherheit durch die Auswertung des Datenstroms und vor allem bisher nicht vorstellbare Anwendungen: zum Beispiel die scannende Messung von Konturen und Bohrungen oder die Rauheitsmessung in der Serienfertigung.“

Das Highlight auf dem Messestand und – so das Unternehmen – „weltweit einzigartig“ ist die neue Visualisierungs- und Auswertesoftware LC-Vision. Die speziell für die Lasermesssysteme von Blum entwickelte Software hebe das Thema Werkzeugmessung in der Maschine auf das nächste Level, heißt es, da sie erstmals eine Live-Visualisierung und Analyse der während des Messvorgangs erfassten Werte direkt auf der Maschinensteuerung ermögliche.

Anwenden lässt sich die Software beispielsweise in Kombination mit der ebenfalls neuen Software Spindle Control, um den Zustand von Spindeln bei unterschiedlichen Drehzahlen erfassen und frühzeitig Lagerschäden und daraus entstehende Ungenauigkeiten in der Bearbeitung erkennen zu können. Die ermittelten Daten lassen sich auch für eine vorbeugende Wartung nutzen.

Mit Spindle Control kann auch festgestellt werden, wann Maschinen für die Hochpräzisionsbearbeitung einen thermisch stabilen Zustand erreicht haben und mit der Bearbeitung begonnen werden kann.

Auch der auf der Software LC-Vision basierende Technologiezyklus 3D Tool Control wird vorgestellt, der auf der Grundlage von Visualisierungen fundierte Schlüsse über Oberflächenqualitäten und Standzeitreserven von Werkzeugen ermöglichen soll.

Blum-Novotest auf der EMO Hannover 2019: Halle 6, Stand D01.

Mehr News zur EMO Hannover finden Sie hier!

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 46078588)