Suchen

Industrie 4.0

Blechbearbeitung wird produktiver dank Digitalisierung und Vernetzung

Seite: 4/4

Firmen zum Thema

Was den Blechen recht ist, ist den Rohren nur billig: Die italienische BLM Group hat deshalb neue Entwicklungen und Updates für ihre CAD/CAM-Programmiersoftware Artube, jetzt in der Version 3, vorgestellt. Darunter ist das vereinfachte Arbeiten mit komplexen Rohrkonstruktionen: Das Programm kann innerhalb von Konstruktionen einzelne Rohrelemente erkennen und verarbeiten, damit gelangen Anwender laut BLM mit einem Klick vom Design zum fertigen Maschinenprogramm. Indem Artube3 mit einer zusätzlichen Software für die Programmierung und Verwaltung ganzer Baugruppen mit ihren vielen verschiedenen Komponenten aufwartet, vereinfacht sie zudem die Produktionsplanung. Ergänzt wird die Artube-Software durch BLM Elements. Dabei handelt es sich laut Hersteller um eine Softwaresuite für das Designen von Werkstücken, die Kalkulation von Produktionszeiten, die Erstellung der Produktionsprogramme, die Produktionsplanung sowie bei Bedarf die Integration mit anderen BLM-Maschinen.

Verfahrensintegration auch bei Maschinen für die Blechbearbeitung

Doch auch bei den Maschinen selbst schreitet die Integration der Verfahren voran. Laut Amada vereint die neu vorgestellte Acies AJ nahezu alle Fertigungsprozesse in einer Maschine. Sie rundet die Acies-Baureihe mit Einführung des Faserlasers nach oben hin ab. Eine zweite Anschlagposition ermögliche das einfache Beladen von Blechen, ohne die Kabine öffnen zu müssen. Die Verwendung des ID-Tool-Systems verbessere das Werkzeugmanagement bei höheren Werkzeugstandzeiten. Rüstfehler würden durch dieses System ausgeschlossen.

Das Rüsten hat Amada auch weiter im Blick, wenn es um das Abkanten geht. Bei den HG-ATC-Maschinen mit automatischem Werkzeugwechsler hat der japanische Hersteller nach eigenen Angaben Zeiteinsparungen von mehr als 50 % beim Rüsten im Vergleich zu konventionellen Maschinen verzeichnet, teilweise sogar bis zu 80 %. Außerdem hat Amada eine neue Generation von Robotersystemen vorgestellt: die HG-1003 ARs, ausgestattet mit dem Entlademodul AC300. Diese automatisierte Biegezelle zeigt viele Produktivitäts- und Sicherheitsverbesserungen, die man mit einer Abkantpresse erreichen kann.

Bildergalerie

Bildergalerie mit 23 Bildern

Für die Rohrbearbeitung demonstrierte BLM auf der Euroblech die Integration zweier Verfahren zu einem durchgängigen Produktionssystem. Dazu wurden Metallrohre mit der fünfachsigen Laserschneidanlage LT-Free verarbeitet, die zuvor mit dem Rohrbiegesystem Elect80 gebogen worden waren.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 44383145)

Über den Autor

 Stéphane Itasse

Stéphane Itasse

, MM MaschinenMarkt