Industriefilter Bosch Rexroth gibt Industriefilter-Sparte an Hengst Filtration ab

Redakteur: Peter Königsreuther

Nach den Übernahmen von Nordic Air Filtration und Delbag, gehört nun auch das Hydraulikfiltrationsgeschäft der Bosch Rexroth offiziell zu Hengst Filtration, wie heute bekannt gemacht wurde.

Firmen zum Thema

Hengst Filtration übernimmt Industriefilter-Sparte von Bosch Rexroth! Von links: Christopher Heine, CEO von Hengst, und Volker Plücker, dort Group Vice President Filtration for Industry & Environment.
Hengst Filtration übernimmt Industriefilter-Sparte von Bosch Rexroth! Von links: Christopher Heine, CEO von Hengst, und Volker Plücker, dort Group Vice President Filtration for Industry & Environment.
(Bild: Hengst Filtration)

Die rund 190 Mitarbeiter am Standort Ketsch in Baden-Württemberg ergänzen mit ihrer Filtrationskompetenz nun das Portfolio von Hengst. Das Werk Ketsch stehe für hochwertige Komplettfilter und Filterelemente, die auch bei extremen Industrie- und Hydraulikanwendungen im Mobilitätsbereich funktionierten. Mit der nun abgeschlossenen Transaktion werden im Übrigen auch über 40 Schutzrechte, das Hydraulikfiltergeschäft betreffend, auf Hengst Filtration übertragen, heißt es zudem. Nun arbeiten über 3000 Angestellte an 21 Hengst-Standorten auf vier Kontinenten.

Zukunftssichernder Schritt in Sachen Industrie- und Mobilhydraulik

„Mit der Übernahme wollen wir nicht nur weiterhin unter den führenden Unternehmen in dieser Brache bleiben, sondern auch konsequent auf zukunftsfähige Filtrationstechnologien in der Industrie- und Moblihydraulik setzen“, so Christopher Heine, der Hengst-CEO. Wie der CEO anmerkt, halten die speziellen Hydraulikfilter einem Durchfluss von maximal 16.000 Litern Öl pro Minute respektive bis 450 bar stand. Das unterstütze das prozesssichere Fluidmanagement. Letztlich würden teure Schäden oder Maschinenstillstandszeiten vermieden.

(ID:47323454)