Suchen

Thyssenkrupp Brammen nach individuellen Wünschen bearbeitet

| Redakteur: Stéphane Itasse

Thyssenkrupp Millservices & Systems und Thyssenkrupp Steel Europe haben ihre Zusammenarbeit im Oxygen-Stahlwerk 2 ausgebaut, um das Dienstleistungsangebot zu erweitern. Dazu wurde in Beeckerwerth eine neue Anlage zum maschinellen Längsteilen von Brammen in Betrieb genommen.

Firmen zum Thema

Die Thyssenkrupp-Geschäftsbereiche Millservices & Systems sowie Steel Europe haben im Oxygen-Stahlwerk 2 eine neue Anlage zum Längsteilen von Brammen in Betrieb genommen.
Die Thyssenkrupp-Geschäftsbereiche Millservices & Systems sowie Steel Europe haben im Oxygen-Stahlwerk 2 eine neue Anlage zum Längsteilen von Brammen in Betrieb genommen.
(Bild: Thyssenkrupp)

Auf insgesamt sechs sogenannten Tischen können sie nach Kundenwunsch zugeschnitten werden. Durch die Möglichkeit der schnelleren Bearbeitung verbessert sich zudem die Lieferperformance.

Bildergalerie

„Wir freuen uns, dass wir den Auftrag gewinnen konnten. Der Ausbau unserer Zusammenarbeit mit Thyssenkrupp Steel Europe ist ein gutes Beispiel für den starken Konzernverbund", sagt Timm Jesberg, Leiter Adjustage-Dienstleistungen. Zusammen mit seinem Team wird er in Zukunft bis zu 150.0000 t Brammen im Monat zuschneiden. Darüber hinaus unterstützt Thyssenkrupp MillServices & Systems das Stahlwerk in der Logistikkette vom Lagermanagement über die Disposition bis hin zum Transport an den Endkunden.

Vorteile gibt es durch die Zusammenarbeit für beide Seiten. „Die neue Anlage ist dafür ausgelegt, die Qualität zu steigern und bartfrei zu schneiden, wodurch keine Nachbearbeitung mehr nötig ist“, erläutert Jesberg. Seine Einschätzung teilt auch Robert Kelle, Teamleiter der Brammenadjustage bei Thyssenkrupp Steel Europe: „Die Kunden profitieren von einer schnelleren Bearbeitung.“

(ID:44571417)