Suchen

So wird er montiert

Der neue Thermomix – die digitale Revolution des Kochens

Seite: 2/4

Firma zum Thema

Mit dem Thermomix sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt: Der Rezept-Chip, das Rezept-Portal, die Thermomix-pp oder die offiziellen Kochbücher liefern eine Fülle an kreativen Rezeptideen. Hier finden die Köche für jede Gelegenheit vielfältige und köstliche Gerichte, die sie gesund und schonend zubereiten können. Frisches Essen gelingt so ganz einfach, mühelos und dank Guided-Cooking-Funktion sogar mit Gelinggarantie. Besonders bedienerfreundlich sind auch der intuitive Touchscreen und der Wähler, um Zeit, Temperatur und Geschwindigkeit einzustellen. Die Handhabung des neuen Verschlusssystems ist ebenso einfach: Wird der Thermomix® TM5 in Betrieb genommen, verriegelt sich der Deckel automatisch. Dr. Stefan Hilgers betont: „Die automatische Verriegelung des Deckels ist ein Novum in der Haushaltsgerätetechnik“.

Neu ist auch der größere Mixtopf aus rostfreiem Edelstahl mit 2,2 l Fassungsvermögen. In diesen können alle Zutaten direkt eingewogen werden – dank integrierter Waage. Der leistungsstarke Motor mit stufenloser Drehzahleinstellung von Stufe 1 (100 U/min.) bis Stufe 10 (10.700 U/min.) und Sanftrührstufe (40 U/min.) ist für jede Anwendung der richtige Partner.

Bildergalerie

Deprag-Montageanlagen verschrauben die Gehäuseteile

So viel praktische Power kommt an! Aber nicht nur Design und Technik sind wichtig, sondern auch eine reibungslose Produktion. Aus diesem Grund suchte sich Vorwerk für die Fertigung des neuen Thermomix TM5 einen kompetenten Fullservice-Anbieter, der die Montageanlage zum Verschrauben der Gehäuseteile konzipieren und fertigen sollte. Die Deprag Schulz GmbH & Co.. im bayerischen Amberg verfügt auf dem Gebiet der Schraub- und Zuführtechnik über jahrzehntelange Erfahrung und ist hierfür der ideale Partner.

Die Ingenieure der Deprag liefern innovative Konzepte zur Automation für vielfältige Industriebereiche – individuell für jeden Kundenwunsch. „Wir arbeiten seit Jahrzehnten mit der Deprag zusammen“, bekräftigt Tobias Fasselt, Produktionstechnologie & Engineering von Vorwerk, „und das sehr erfolgreich. Die Deprag bietet ein perfektes Rundum-Paket und steht auch im Servicefall kompetent und schnell zur Seite“.

Um der hohen Nachfrage an Thermomix-Geräten Rechnung zu tragen, wurden vier identische Deprag-Montageanlagen erforderlich. Integriert in die gelieferten Montageanlagen sind jeweils zwei automatische Schraubstationen und je ein Reparaturhandarbeitsplatz. In Schraubstation 1 wird zeitgleich von unten und horizontal von hinten verschraubt. Bei der Unterflurverschraubung wird der Walzenträger mit der vormontierten Wanne verbunden.

Mit der zweiten Schraubeinheit wird die Wanne zum einen mit dem Tragegriff, zum anderen mit der Elektronik-Halterung von hinten verschraubt. In der zweiten Schraubstation wird die Wanne mit der Designblende zusammenmontiert. Dies erfolgt durch zwei speziell konstruierte Schraubeinheiten, die in einem Winkel von 45 Grad zum Bauteil angeordnet und in ihren XYZ-Achsen frei programmierbar sind.

Halter fixieren Einzelteile und verhindern Kratzer

Die automatisierten Montageanlagen dienen der Verschraubung der verschiedenen Gehäuseteile des TM5. Dazu fährt zunächst automatisch der Werkstückträger (WT) von rechts über ein Transportband bis zur Bearbeitungsposition in die Montageeinheit ein. Ein Ausheber positioniert und hebt den Werkstückträger vom Band. In ausgehobener Lage wird von mehreren Sensoren überprüft, ob alle Einzelteile vorhanden sind. Anschließend werden sie mit Hilfe eines Niederhalters auf dem WT von oben gehalten. Gleichzeitig fährt ein Gegenhalter in Position und drückt von innen gegen die Teile, um den Andruck zu kompensieren, der bei der Verschraubung entsteht.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 43677863)