Suchen

Hannover Messe 2017 Die Demokratisierung der digitalen Automatisierung

| Redakteur: Frank Jablonski

Mit einer Live-Roboter-Vorführung stellvertretend für die technischen Themen in Kombination mit dem Partnerland Polen gibt die Hannover Messe Einblicke für die Veranstaltung im April.

Firma zum Thema

Prof Sami Haddadin, Direktor des Instituts für Regelungstechnik Uni Hannover und Dr. Köckler (r), Deutsche Messe AG, präsentieren mit dem Roboter Franka die "Demokratisierung der digitalisierten Automation".
Prof Sami Haddadin, Direktor des Instituts für Regelungstechnik Uni Hannover und Dr. Köckler (r), Deutsche Messe AG, präsentieren mit dem Roboter Franka die "Demokratisierung der digitalisierten Automation".
(Bild: Jablonski)

Eine bekannte Management-Weisheit besagt, dass es schwieriger sei, eine Spitzenposition zu halten, als sie zu erlangen. Ähnlich dürfte sich das Vorstandsmitglied der Deutschen Messe, Dr. Jochen Köckler, im vergangenen Jahr gefühlt haben. Nach dem Besuch des damaligen US-Präsidenten Barack Obama auf der Hannover Messe könnte es durchaus schwierig gewesen sein, Team, Aussteller und Partner zu denselben Leistungen für das Jahr 2017 zu motivieren.

Doch Obama ist Geschichte und so liefern die Messemacher, Vertreter des Partnerlandes und ausgewählte Aussteller während der Vorschau der Hannover Messe 2017 in der zweiten Februar-Woche in Hannover Argumente, warum auch die diesjährige Leistungsschau ein Erfolg werden wird. Argumente sind der Mix aus klassischen Industriethemen und Zukunftsthemen wie Digitalisierung und Robotik. Köckler betont zudem, dass die Messe weiter unter der Überschrift Integrated Industry und Industrie 4.0 laufen wird. Eine Erfolgsgeschichte, die fortgeschrieben werden soll. Mit Themen wie Antriebstechnik, vorausschauender Wartung und der Zukunft der Robotik ist er sicher, Aufmerksamkeit zu erregen. Cobots (Kunstwort für kollaborierende Roboter) werden Themen Interaktion, Vernetzung und Lernfähigkeit miteinander verbinden.

Polen als Partnerland Zugpferd für Hannover Messer 2017

Davon, dass auch Polen als Partnerland Zugpferd der Veranstaltung wird, ist auch der stellvertretende Minister für wirtschaftliche Entwicklung Polens, Tadeusz Ko´sci´nski, überzeugt. Er zählt Investitionen großer Unternehmen in Polen auf. Auch stieg im Jahr 2015 der Import von Maschinen nach Polen um 12 % und jüngste Zahlen zeigen einen zweistelligen Anstieg der Verkäufe von Werkzeugmaschinen. "Die Hannover Messe ist für uns eine exzellente Plattform, um unsere Leistungen vorzustellen: Smart means Poland", schließt er seinen Vortrag ab.

(ID:44512350)