Suchen

Covid-19 DMG Mori leitet Maßnahmen aus Covid-19 ab

Redakteur: Mag. Victoria Sonnenberg

DMG Mori ergreift Maßnahmen im Kontext der Corona-Krise. Neben beschränkten Reiseaktivitäten und einer reduzierten Messepräsenz konzentriert man sich auf digitale Möglichkeiten.

Firmen zum Thema

Tulip (im Bild dargestellt), ein einfacher Weg in die Digitalisierung von Shopfloor-Prozessen, ist nur ein Digitalisierungsbaustein von DMG Mori. In Zeiten der Corona-Krise wird sich das Thema der Digitalisierung nun auch vermehrt im Alltag wie Workshops, Marketingaktivitäten, Präsentationen et cetera wiederfinden.
Tulip (im Bild dargestellt), ein einfacher Weg in die Digitalisierung von Shopfloor-Prozessen, ist nur ein Digitalisierungsbaustein von DMG Mori. In Zeiten der Corona-Krise wird sich das Thema der Digitalisierung nun auch vermehrt im Alltag wie Workshops, Marketingaktivitäten, Präsentationen et cetera wiederfinden.
(Bild: DMG Mori)

DMG Mori nimmt die zunehmend weltweite Ausbreitung des Coronavirus sehr ernst und hat im Zuge dessen bereits vor Wochen zahlreiche Maßnahmen ergriffen, um Infektionen mit Covid-19 zu vermeiden. So dürfen Mitarbeiter, die sich innerhalb der vergangenen zwei Wochen dienstlich oder privat in einem Risikogebiet (China, Iran, Italien, Südkorea) aufgehalten haben, erst nach 14 Tagen an ihren Arbeitsplatz zurückkehren. Dies ist eine freiwillige Vorsichtsmaßnahme und gehört für DMG Mori zur Fürsorgepflicht als Arbeitgeber. Zudem wurden Reiseaktivitäten stark eingeschränkt und moderne Kommunikationsmittel verwendet.

Ab sofort setzt DMG Mori bei der Präsentation von Maschinen, Produkten und Lösungen verstärkt auf die digitalen Möglichkeiten.

Der Fokus liegt auf:

  • cloud-basierten Videos und Präsentationen via Masterplan,
  • digitalen Workshops, Trainings, Webinaren und Seminaren,
  • digitalen Marketingaktivitäten und traditionellen Open Houses für die Präsentation der Produkte und digitalen Lösungen rund um die Automatisierung, Digitalisierung und Additive Manufacturing,
  • digitalen Produkten, wie DMG Mori Connectivity, Celos-Update, my DMG Mori und Werbliq-Upgrade sowie Software-Lösungen von Tulip.

Jetzt sei die Zeit, um modernes „Smart-Flex-Working“ zu nutzen – digitales und flexibles Arbeiten unabhängig von Ort und Zeit – zu beschleunigen. Folglich hat nan sich dazu entschieden, auch die Messepräsenz von DMG Mori modernen Formen anzupassen.

Die Beteiligung an einer Vielzahl von weltweiten Messen werden zugunsten der Gesundheit aller Teilnehmer reduziert und neue Technologien bekommen den Vorrang. „Die aktuellen Veränderungen der globalen Marktbedingungen sehen wir als Chance, um gemeinsam mit Ihnen das digitale Zeitalter auf allen Ebenen zu leben und voranzutreiben“, sagt Christian Thönes, Vorsitzender des Vorstands der DMG Mori AG.

(ID:46409027)