Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube

Arku auf der Euroblech 2016

Entgraten und Ebenheitskontrolle erhöhen die Prozesssicherheit

| Redakteur: Stéphane Itasse

Bis zu 50 mm starke Blechzuschnitte kann die Entgratmaschine Edgegrinder aus der Edgeracer-Baureihe entgraten.
Bis zu 50 mm starke Blechzuschnitte kann die Entgratmaschine Edgegrinder aus der Edgeracer-Baureihe entgraten. (Bild: Arku)

Arku zeigt auf der Messe Euroblech 2016 in Hannover sein erweitertes Angebot mit der Entgratmaschine Edgebreaker 2000 Plus, den Anlagen Edgegrinder und Edgeracer the Finisher für die Oberflächenbearbeitung und im Richtbereich dem Ebenheitskontrollsystem Flatjack.

Für glatte Platinen und reibungslose Folgeprozesse sorgt der Edgebreaker 2000 Plus am Stand in Halle 11. Die mit der Richtmaschine Flatmaster kombinierbare Entgratmaschine entgratet und verrundet Dickbleche beidseitig. Dabei entfernen die Bürsten die Grate zuverlässig. Für die beidseitig verrundeten Kanten sorgt eine querlaufende Verrundungseinheit.

Zwei neue Edgeracer-Maschinen zum Entgraten und Finishen

An Stand in Halle 11präsentiert Arku auch zwei neue Maschinen der Edgeracer-Reihe von Wöhler Brush Tech. Wie sämtliche Entgratmaschinen von Wöhler vertreibt Arku auch diese Anlagen exklusiv. Die Entgratmaschine Edgegrinder ist für das einseitige Entgraten konzipiert. Dank rundum laufender Schleifköpfe entfernt sie Unebenheiten von bis zu 50 mm starken Zuschnitten.

Der Edgeracer the Finisher von Wöhler veredelt bis zu 50 mm starke, entgratete Bleche. Ein spezielles Schleifvlies an der Bürstenwalze ermöglicht Schleifvorgänge ohne Materialabtrag. So entsteht eine griffige und optisch ansprechende Oberfläche mit Matteffekt.

Automatisiertes Kontrollsystem prüft Ebenheit der Bleche

Bei Vorführungen an Stand in Halle 27 zeigt Arku eine Neuentwicklung zum Richten: Das automatisierte Kontrollsystem Flatjack prüft die Ebenheit von Zuschnitten. Selbst bei komplizierten Geometrien verläuft die Kontrolle schnell und genau.

Arku Maschinenbau auf der Euroblech 2016: Halle 11, Stand E61 und Halle 27, Stand J128

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44314084 / Oberflächentechnik)

Themen-Newsletter Produktion abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.

Meistgelesene Artikel

Wie der Leichtbau die Spielregeln verändert

Landshuter Leichtbau-Colloquium

Wie der Leichtbau die Spielregeln verändert

15.03.19 - Auch Berlin hat es begriffen: Der Leichtbau eröffnet neue technische Möglichkeiten. Ministerialrat Werner Loscheider vom Bundeswirtschaftsministerium bezeichnete ihn deshalb auf dem 9. Landshuter Leichtbau-Colloquium (LLC) als „Gamechanger“. lesen

Das erste vernetzte Roboter-Exoskelett für IIOT

Hannover Messe 2019

Das erste vernetzte Roboter-Exoskelett für IIOT

20.03.19 - German Bionic präsentiert in Hannover unter anderem das erste Roboter-Exoskelett für das industrielle IoT sowie die dritte Generation des Cray X. lesen

ADI – leichter als Aluminium, härter als Stahl

Metall

ADI – leichter als Aluminium, härter als Stahl

13.03.19 - Seit Jahrzehnten stehen Bauteile aus Aluminium, Titan oder Magnesium für eine Gewichtsoptimierung anspruchsvoller Konstruktionsbauteile. ADI könnte das ändern. lesen