Suchen

EMO Hannover 2019

Entgraten von Roboterzellen über Komplettanbieter

| Redakteur: Nadine Schweitzer

Eine Roboterzelle zum automatisierten Entgraten von Werkstücken kann mithilfe von Simulationen optimal konfiguriert und betrieben werden.

Firmen zum Thema

Per Simulation können Prozesse integriert werden, ohne den Arbeitsablauf in der Roboterzelle zu beeinträchtigen.
Per Simulation können Prozesse integriert werden, ohne den Arbeitsablauf in der Roboterzelle zu beeinträchtigen.
(Bild: Fastems)

Das finnische Unternehmen Fastems ist mit neuen Simulationsdiensten und der aktualisierten Roboter-Offline-Programmiersoftware Fastsimu für die Robotized Finishing Cell (RFC) auf der EMO Hannover vertreten. Mit diesem Angebot sieht sich der Automatisierungsspezialist zu einem kompetenten Partner für das Entgraten mit Roboterzellen aufgerückt. Fastems offeriere nun die Roboterzelle, das Offline-Programmierwerkzeug und Dienstleistungen rund um die Roboterzelle, die leistungsstarke Simulationsangebote umfassen würden.

Zu der High-End-Roboterzelle zum automatisierten Entgraten und Endbearbeiten von Werkstücken gehört ein Roboter mit Greifsystem für den automatischen Werkzeugwechsel und ein Servodrehtisch zur Aufnahme von Werkstücken. Als Optionen werden ein Werkzeugmagazin, ein Kühlwasser-Ölsystem und ein Entstaubungssystem angeboten.

Die Roboterzelle lässt sich als eigenständige Lösung installieren und in ein flexibles Fertigungssystem von Fastems integrieren. Mit der Software Fastsimu ist es möglich, Simulationen von neuen Werkzeugen und Bearbeitungsprogramme zu erstellen und sie sicher in der Produktion umzusetzen.

Die Simulationsdienste bestehen aus unterschiedlichen Paketen, die sich auf Aktivitäten vor und nach dem Erwerb einer Roboterzelle beziehen. Zum Beispiel wird eine Vorstudie angeboten, um sicherzustellen, dass die Zelle im Hinblick auf die Anforderungen beim Kunden optimal konfiguriert ist.

Als Ergebnis der Vorstudie erhalten die Kunden eine ideal ausgelegte Roboterzelle. Durch die Einbindung der Simulationsdienste können überdies spezifische Prozesse direkt in die Produktion integriert werden, ohne den Arbeitsablauf des Roboters zu beeinträchtigen.

Darüber hinaus lassen sich Werkzeuge durch die Simulation von spezifischen Finishing-Aufgaben im Vorfeld der Endbearbeitung virtuell testen und – falls es nötig ist – alternative Werkzeuge rechtzeitig vor der Produktion bestellen.

Sami Pohjolainen, Produktmanager bei Fastems, erklärt: „Wir sind jetzt ein umfassender Partner für Entgrat- und Endbearbeitungszellen, denn wir bieten das gesamte Paket an: die Roboterzelle, Dienstleistungen und eine Offline-Programmiersoftware.“

Fastems Systems GmbH auf der EMO Hannover 2019, Halle 9, Stand E50.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 46134434)