Taraxagum von Contitech

Erstes Motorlager und Winterreifen aus Löwenzahn-Gummi

Seite: 4/4

Anbieter zum Thema

Hoffnung für den Regenwald

„Durch zusätzliche für den Anbau erschlossene Flächen außerhalb des Kautschukgürtels könne die bedrohliche Lage bezüglich der Regenwälder entschärft werden, die sich aus der wachsenden Nachfrage nach Naturkautschuk ergibt“, erklärt Dr. Carla Recker, die bei Continental das vielversprechende Forschungs- und Entwicklungsprojekt leitet. Besonderer Pluspunkt gegenüber anderen Kautschuklieferanten ist die deutlich kürzere Anbauzeit von sechs bis acht Monaten. So ließen sich auch recht kurzfristig steigende Bedarfe abdecken.

In spätestens 10 Jahren in Serie

Bis die Löwenzahn-Motorlager oder -Reifen in Serie über die Straßen fahren, vergehen noch fünf bis zehn Jahre. Eine der größten Herausforderungen wird es sein, das Material im industriellen Maßstab zu gewinnen. Aktuell werden die Bedingungen hierfür geschaffen. So arbeitet das Forscherteam an der Optimierung des Saatgutes sowie der Entwicklung einer entsprechenden Anbau- und Erntetechnologie. Erste Landwirte wurden überzeugt, geeignete Flächen für eine Kultivierung unter Realbedingungen zur Verfügung zu stellen.

Die Projekt-Idee ist bereits mehrfach ausgezeichnet worden: Im Mai 2014 wurde das Gemeinschaftsprojekt „Rubin“ mit dem begehrten Greentec Award, Europas größtem Umwelt- und Wirtschaftspreis, in der Kategorie ‚Automobilität‘ prämiert. Im Juni 2015 wurden die leitenden Wissenschaftler des Projekts mit dem renommierten Joseph-von-Fraunhofer-Preis ausgezeichnet.

(ID:44023382)