Engineering-Dienstleistungen Ferchau benennt sich in Able Group um

Redakteur: Stéphane Itasse

Der Ingenieurdienstleister Ferchau Engineering GmbH, Gummersbach, hat sich mit Wirkung zum 1. Januar in Able Group umbenannt. Nach einem schwachen Jahr 2009 will das Unternehmen laut eigener Mitteilung vom Dienstag mit dem neuen Namen 2010 durchstarten und plant eine Umsatzsteigerung von 12%. Auch sollen mehrere Hundert neue Mitarbeiter eingestellt werden.

Anbieter zum Thema

Man habe die Erfahrung gemacht, dass in Deutschland nicht alle Engineering-Bereiche von einem allgemeinen Ingenieur-Dienstleister wie Ferchau den eigenen Vorstellungen entsprechend adressiert werden könnten, begründet der geschäftsführende Gesellschafter Frank Ferchau die Umfirmierung. Das betreffe sowohl die Kundenseite als auch die Personalbeschaffung.

Engineering-Dienstleister in fünf Kernbereichen aktiv

Das Unternehmen will daher künftig in den fünf Kernbereichen Allgemeines Engineering, Aviation, Motive, Anlagenbau und IT mit operativen Tochterunternehmen beziehungsweise Geschäftsbereichen tätig sein. Die Able Group fungiere dabei als Holding. Die dazugehörige Able Management Services GmbH biete als Shared-Service-Center Leistungen wie Buchhaltung, Kommunikation, Personalwesen und EDV für alle Tochterunternehmen. Zugleich gebe die Able Group allen Teilen der Group wie CES Engineering, M-Plan und Onmotive ein „gemeinsames Zuhause“.

Die Able Group konnte die für 2009 gesteckten Ziele aufgrund des allgemein schwierigen konjunkturellen Umfeldes nicht erreichen, wie es in der Mitteilung weiter heißt. Der Umsatz habe mit 294 Mio. Euro um 28,5 Mio. Euro niedriger als 2008 gelegen, die Mitarbeiterzahl sei von über 4400 auf mehr als 4000 gesunken.

Weiter hohe Investitionen in Mitarbeiterentwicklung

„Unsere wichtigsten Ziele unter den gegebenen Umständen haben wir jedoch erreichen können: Erhaltung der Strukturen, der Unternehmenskultur sowie des Investitionsniveaus für die Mitarbeiterentwicklung. Die nötigen Einsparungen wurden unter der Prämisse ‚Sachkosten vor Personalkosten‘ durchgeführt,“ resümiert Frank Ferchau das Jahr 2009.

Die Ferchau Engineering GmbH, wichtigster Teil der Able Group, mit 260 Mio. Euro Umsatz und 3600 Mitarbeitern die Zahlen aus dem Rekordjahr 2008 nicht wiederholen. „Der Bedarfsrückgang in 2009 bei unseren Kunden war immanent, wir spüren aber seit dem vierten Quartal 2009 bereits wieder eine leichte Erholung des Marktes“, erläutert Frank Ferchau.

Engineering für die Luft- und Raumfahrt fast ohne Einbußen

Der auf Luft- und Raumfahrt spezialisierte Geschäftsbereich Aviation musste hingegen laut Angaben vergleichsweise nur geringe Einbußen hinnehmen. Der Umsatz 2009 betrug 42 Mio. Euro, die Anzahl der Mitarbeiter ging um 50 auf 500 zurück. Dies soll 2010 aber bereits wieder aufgeholt werden, der Umsatz soll auf 45 Mio. Euro steigen.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:338623)