Suchen

Denipro auf der Motek 2017 Förder- und Sortiersystem in einem

| Redakteur: Andrea Gillhuber

Das Förder- und Sortiersystem Denisort hat Denipro um eine Variante für den Montagebereich erweitert. Mit dieser lassen sich kleine Bauteile sortieren und sequenzieren.

Firmen zum Thema

Daniel Fässer, CEO von Denipro, vor der Förder- und Sortieranlage Denisort.
Daniel Fässer, CEO von Denipro, vor der Förder- und Sortieranlage Denisort.
(Bild: Gillhuber )

In vielen Fertigungsbereichen werden Teile weiter entfernt in Fachbodenregalen oder Hochregallagern gelagert und bei Abruf zur Montagelinie transportiert. Denipro bietet mit Denisort eine Alternative dazu. Mit dem Förder- und Sortiersystem lassen sich die benötigten Kleinteile direkt an der Montagelinie effektiv und punktgenau zustellen. Das automatische Bereitstellungssystem des Schweizer Unternehmens übernimmt dabei mehrere Aufgaben auf einmal: Die durchgängige Anlage sortiert, kommissioniert und transportiert Kleinbauteile wie Schrauben, Steckverbinder und viele mehr.

Das Denisort-System nutzt die Modulbauweise. Somit lässt sich das System erweitern und umbauen und somit an die jeweiligen Anforderung anpassen. Je nach Bedarf und Anwendungszweck lassen sich die Schalen eines Förderers nach beiden Seiten kippen. Somit fallen die Bauteile nicht einfach unkontrolliert aus den Behältern, sondern rutschen kontrolliert in die jeweilige Position. Deshalb eignet sich die Denisort-Technologie auch für besonders heikle und zerbrechliche Montageteile, wie sie beispielsweise in der Produktion von Unterhaltungs- und Kommunikationselektronik vorkommen. Als weitere wichtige Zielgruppen sieht der Schweizer Systemanbieter die Automobilindustrie, die Medizintechnik sowie unterschiedlichste Logistikunternehmen.

Bildergalerie

Denipro auf der Motek: Halle 7, Stand 7512

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 44939638)