Suchen

Servicerobotik Fünf-Finger-Greifhand geht in Serie

| Redakteur: Rüdiger Kroh

Serienreife erreicht: Schunk hat seine anthropomorphe Greifhand in das standardisierte Modulprogramm für mobile Greifsysteme aufgenommen und zeigt sie auf der Hannover-Messe.

Firmen zum Thema

In der Servicerobotik eröffnet die Fünf-Finger-Greifhand SVH neue Möglichkeiten beim Greifen und Manipulieren.
In der Servicerobotik eröffnet die Fünf-Finger-Greifhand SVH neue Möglichkeiten beim Greifen und Manipulieren.
(Bild: Schunk)

Die für Servicerobotik-Anwendungen konzipierte mechatronische Fünf-Finger-Greifhand SVH hat laut Schunk den Schritt zur Serienreife geschafft. Nach einer intensiven Konzeptphase wurde die anthropomorphe Greifhand in das standardisierte Modulprogramm für mobile Greifsysteme aufgenommen. Wahlweise ist sie als linke oder rechte Hand erhältlich.

In Größe, Form und Beweglichkeit gleicht sie ihrem menschlichen Vorbild. Mithilfe von insgesamt neun Antrieben können ihre fünf Finger unterschiedliche Greifoperationen ausführen, heißt es weiter. Elastische Flächen an den vorderen Fingergliedern würden dabei den zuverlässigen Halt der gegriffenen Objekte gewährleisten. Zudem ließen sich zahlreiche Gesten darstellen, wodurch eine visuelle Kommunikation zwischen Mensch und Serviceroboter erleichtert würde. Die Steuer-, Regel- und Leistungselektronik ist komplett in die Handwurzel integriert.

Schunk GmbH & Co. KG, Halle 17, Stand E28

(ID:43257753)