Digital-Event „Game Changer KI: Wandel braucht Gestaltungswillen“

Autor: M. A. Benedikt Hofmann

Am 22. April 2021 findet die zweite Veranstaltung im Rahmen der von Dr. Manfred Wittenstein, Vorsitzender des Aufsichtsrates der Wittenstein SE, initiierten Reihe „Enter the Future“ statt. Thematisch wird die Künstliche Intelligenz im Mittelpunkt stehen.

Firmen zum Thema

Dr. Julia Duwe will in ihrem Vortrag zeigen, dass KI als Schlüsseltechnologie den Maschinen- und Anlagenbau revolutionieren wird.
Dr. Julia Duwe will in ihrem Vortrag zeigen, dass KI als Schlüsseltechnologie den Maschinen- und Anlagenbau revolutionieren wird.
(Bild: Trumpf)

Die Künstliche Intelligenz nimmt derzeit auch im industriellen Diskurs eine sehr bedeutende Rolle ein. Dennoch sind immer noch viele Fragen offen, von der genauen Definition des Begriffs über die Grenzen der KI bis hin zur Implementierung in die konkrete Arbeitsumgebung. Auch deshalb wird sich die zweite Veranstaltung der Reihe „Enter the Future“ der Wittenstein SE am 22. April 2021 genau mit diesen Themen beschäftigen.

Unter dem Titel „Game Changer KI: Wandel braucht Gestaltungswillen“ werden Dr. Julia Duwe, Head of R&D Production Platforms bei der Trumpf Werkzeugmaschinen GmbH & Co. KG, Prof. Dr. Klaus Mainzer, Emeritus of Excellence an der Technischen Universität München, und Dr. Bertram Hoffmann, Vorstandsvorsitzender der Wittenstein SE, mit Benedikt Hofmann, Chefredakteur des MM Maschinenmarkt, diskutieren.

Vor der Diskussion, an der sich auch die Zuseher beteiligen können, werden Dr. Duwe und Prof. Mainzer kurze Vorträge zum Thema halten. Dr. Duwe wird zeigen, dass KI als Schlüsseltechnologie den Maschinen- und Anlagenbau revolutionieren wird. Dabei betrachtet sie nicht nur die technischen Aspekte, sondern auch Organisationen und Geschäftsmodelle, die sich in einem fundamentalen Wandel befinden. Die neue datengetriebene Welt trifft ihr zufolge auf eine ungeheure Stärke: die jahrzehntelange Erfahrung im Maschinenbau.

Prof. Dr. Klaus Mainzer wird die Grundlagen der KI skizzieren und Einblicke dazu geben, was KI kann und wozu sie heute noch nicht in der Lage ist.
Prof. Dr. Klaus Mainzer wird die Grundlagen der KI skizzieren und Einblicke dazu geben, was KI kann und wozu sie heute noch nicht in der Lage ist.
(Bild: Forum Humanum Udo Keller Stiftung)

Prof. Mainzer wird die Grundlagen der KI skizzieren und Einblicke dazu geben, was KI kann und wozu sie heute (noch) nicht in der Lage ist. Außerdem wird er der weiteren Frage nachgehen, was KI darf und erklären, warum sich als Dienstleistung in Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft bewähren muss.

Die Teilnahme an der digitalen Veranstaltung ist kostenfrei. Anmeldungen sind bis zum 20. April 2021 hier möglich: www.wittenstein.de/event.

(ID:47339814)

Über den Autor

M. A. Benedikt Hofmann

M. A. Benedikt Hofmann

Chefredakteur MM MaschinenMarkt