Sägen Generationswechsel bei Sägen-Mehring und Alfred Raith

Redakteur: Stéphane Itasse

Die Sägen-Mehring GmbH und die Alfred Raith GmbH, Hersteller von Sägebändern und -blättern sowie Werkzeugen und Maschinen für die Metallverarbeitung mit Sitz in Hockenheim, gehen in die dritte Generation über, wie die Unternehmen berichten: Markus Döring hat alle Anteile übernommen. Dazu gehören auch die Geschäfte bei der Ultra S.A.S., einem in Frankreich ansässigen Sägenhersteller.

Firmen zum Thema

Markus Döring (Mitte) hat die Geschäfte von Wolfgang (links) und Christian Döring übernommen. (Bild: Sägen-Mehring)
Markus Döring (Mitte) hat die Geschäfte von Wolfgang (links) und Christian Döring übernommen. (Bild: Sägen-Mehring)

Markus Döring übernimmt die Geschäfte von Christian und Wolfgang Döring, die beide nach über 40 Jahren in den Ruhestand gehen. In dieser Zeit haben sie die Firma zu einem internationalen, mittelständischen Unternehmen aufgebaut, heißt es. Heute arbeiten an acht Standorten in Deutschland, Frankreich, der Schweiz, Ungarn, England und den USA insgesamt 250 Mitarbeiter.

Säge-Spezialist will weiter wachsen

„Wir wollen unser solides Wachstum fortsetzen. Dazu werden wir auch künftig innovative Produkte entwickeln, unseren Tugenden treu bleiben und neue internationale Märkte erschließen“, sagt der neue geschäftsführende Gesellschafter Markus Döring. In Deutschland wird die Geschäfte Markus Döring gemeinsam mit Ulrich Adam und Michael Kur leiten. Bei Ultra S.A.S., einem in Roanne (Frankreich) ansässigen Sägenhersteller, der 2008 von der Döring-Holding übernommen wurde, leitet Markus Döring künftig gemeinsam mit Marc-Antoine Peter die Geschäfte.

Alle sind seit Jahren in leitenden Positionen bei Sägen-Mehring, Alfred Raith sowie Ultra S.A.S tätig und kennen den Markt, die Kundenanforderungen und das Produktangebot. Außerdem werden die beiden ehemaligen geschäftsführenden Gesellschafter Christian und Wolfgang Döring der neuen Geschäftsleitung weiter beratend zur Seite stehen, heißt es.

(ID:26805180)