Leichtbau BW

Gewinner des „Awards der Leichtbau-BW-Awards“ stehen fest

Seite: 2/2

Firma zum Thema

100-fache Werkzeugstandzeit und ein in vier Monaten entwickeltes Auto

Kann man ein Auto innerhalb von nur vier Monaten entwickeln? Dass das geht, hat die Emm! solutions GmbH aus der Weil der Stadt mit ihrem Konzeptleichtbaufahrzeug ILO1 gezeigt – und erhielt dafür den Thinking Award 2018. Der Gewinner des fünften Preises des Abends, dem Community Award, wurde nicht von der Fachjury bestimmt, sondern durch ein Online-Voting ermittelt, bei welchem über 2500 Personen abgestimmt hatten: Gewonnen hat die ELB - Eloxalwerk Ludwigsburg Helmut Zerrer GmbH aus Ludwigsburg für ihr Verfahren, mit dem Bauteile aus Leichtmetallen wie Magnesium gezielt beschichtet werden können und die Teile so eine bis zu 100 Mal längere Haltbarkeit gegenüber Verschleiß beziehungsweise Abrieb aufweisen.

Hier ein aktueller Thinking:

Bildergalerie
Bildergalerie mit 8 Bildern

Mehr in Wort, Bild und Film gesucht?...

Die Trophäen, die die Gewinner überreicht bekommen haben, hatten Azubis im Kurs „Fachausbildung Leichtbau“ der IHK Ostwürttemberg entworfen und auf den 3D-Druckern des Bildungszentrums in Aalen auch selbst ausgedruckt. „Die fünf Gewinner stammen aus unterschiedlichen Branchen und zeigen sehr gut, welche geballte Leichtbaukompetenz unsere baden-württembergischen Unternehmen und Forschungseinrichtungen haben“, sagte Dr. Wolfgang Seeliger zum Abschluss der Verleihung.

Hier sei noch der Hinweis auf 60 Seiten geballten Leichtbau erlaubt, denn es gibt ein Buch mit Kurzportraits aus den fünf Jahren Thinking. Wer das Ganze (noch mal) sehen will: Thinking-Awardverleihungs-Video.

MM

(ID:45729822)