Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube

Kooperation

Hahn+Kolb vertreibt Widia-Werkzeuge

| Redakteur: Andrea Gillhuber

Stefan Radünz, Channel Partner Manager bei Widia (li.), und Uwe Schmelzer, Leiter Entwicklung und Anwendungstechnik Zerspanung bei Hahn+Kolb, freuen sich über die Kooperation.
Stefan Radünz, Channel Partner Manager bei Widia (li.), und Uwe Schmelzer, Leiter Entwicklung und Anwendungstechnik Zerspanung bei Hahn+Kolb, freuen sich über die Kooperation. (Bild: Widia/Hahn+Kolb)

Ab sofort bietet der Werkzeug-Dienstleister Hahn+Kolb das komplette Widia-Portfolio an und verdreifacht damit das Zerspanungsangebot auf rund 70.000 Artikel. Drehen, Bohren, Stechen und Fräsen zählen zu den Kernanwendungen der Hartmetallwerkzeuge.

Hahn+Kolb hat ab sofort das Sortiment des Herstellers von Hartmetallschneidwerkzeugen Widia im Programm. Durch die Vertriebsvereinbarung verdreifacht der Werkzeug-Dienstleister aus Ludwigsburg sein Portfolio auf 70.000 Artikel und bietet nun Hartmetallschneidwerkzeuge für alle Aufgaben beim Drehen, Bohren, Stechen und Fräsen an.

Uwe Schmelzer, Leiter Entwicklung und Anwendungstechnik Zerspanung bei Hahn+Kolb, über die Kooperation: „Wir haben in den vergangenen Jahren eine umfassende Zerspanungskompetenz bei unseren Mitarbeitern aufgebaut und die Artikel unserer Eigenmarken Atorn und Orion von 8.500 auf über 25.000 gesteigert – jetzt sind wir bereit für die starke Marke Widia.“Mit der Herstellermarke möchten die Ludwigsburger ihr Angebot weiter stärken und bisherige Lücken in der Produkttiefe schließen, beispielsweise bei der Bearbeitung von Super- und Sonderlegierungen.

Die WIDIA Wendeplatteneckfräser gehören zu den Produkt-Highlights im Sortiment. Sie überzeugen mit einer ausgezeichneten Oberflächengüte der Werkstücke und das bei hohen Zeitspanvolumina sowie Werkzeugstandzeiten.
Die WIDIA Wendeplatteneckfräser gehören zu den Produkt-Highlights im Sortiment. Sie überzeugen mit einer ausgezeichneten Oberflächengüte der Werkstücke und das bei hohen Zeitspanvolumina sowie Werkzeugstandzeiten. (Bild: Widia/Hahn+Kolb)

Martin Pilz, Manager Sales bei Widia Europe, sieht ebenfalls Vorteile in der Kooperation: „Zusammen bieten wir ein sehr rundes und großes Programm und durch die Kooperation erwarten wir einen Wachstumsschub für Widia in Deutschland, denn mit Hahn+Kolb haben wir einen sehr kompetenten Partner gefunden. Im technischen Verständnis liegen wir auf einer Wellenlänge. Auch deshalb haben wir uns gleich so gut verstanden“

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44427342 / Zerspanung)

Themen-Newsletter Produktion abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.

Industrial Usability 2019

Das Anwendererlebnis im Mittelpunkt

Wie sieht eine erfolgreiche UX-Strategie aus? Ein Glück in Sachen Alleinstellungsmerkmal: Eine für alle, die gibt es nicht. Dieses Dossier bietet verschiedene aktuelle Ansätze und Trends in der Industrial Usability. lesen

Effizienzsteigerung

Mit Künstlicher Intelligenz erfolgreich durchstarten

Wie Sie Ihr erstes KI-Projekt starten, wie sich die Branche verändern wird und welche Best Practices es heute schon gibt – hier finden Sie die Fakten und das nötige Grundlagenwissen! lesen