Suchen

Glowdrill Heiße Sache! Dünnwandiges spanlos und sicher verbinden

| Autor / Redakteur: Anastasia Fleming-Vollmerhausen / Peter Königsreuther

Fließbohren ist eine spanlose Methode, um Durchzüge in Blechteilen zu erzeugen. Das Verfahren punktet bereits ab einer Materialstärke von 1 mm. Dabei wird außerdem kein Material entfernt, sondern durch Kraft und Reibungswärme quasi verdrängt.

Firmen zum Thema

Per Fließbohren können relativ dünne Werkstoffe sicher miteinander verbunden werden. Hier die charakteristischen Prozessschritte des Verfahrens, wie es von Glowdrill angeboten wird. In der Bildergalerie werden die einzelnen Stufen des Prozesses gezeigt.
Per Fließbohren können relativ dünne Werkstoffe sicher miteinander verbunden werden. Hier die charakteristischen Prozessschritte des Verfahrens, wie es von Glowdrill angeboten wird. In der Bildergalerie werden die einzelnen Stufen des Prozesses gezeigt.
(Bild: Glowdrill)

Präzision und Qualität der hergestellten Werkzeuge sind bereits seit über 20 Jahren das vorrangige Ziel der Glowdrill GmbH. Die Aufgabe des Unternehmens liegt in der Planung und Fertigung hochwertiger Fließbohrer, welche für die spanlose Erzeugung von stabilen Durchzügen bei der Metallbearbeitung eingesetzt werden. Dabei wird das Material nicht entfernt, sondern per Kraft und Reibungshitze verdrängt, wulstförmig aufgeworfen und zu einer Buchse ausgeformt. In einem zweiten Schritt kann in den Durchzug ein Gewinde für eine Schraubverbindung eingebracht werden. Somit liefert die Glowdrill GmbH mit dem Fließbohrverfahren eine alternative Verbindungstechnik, welche das meist aufwendige Einbringen von Verbindungselementen wie Einniet- und Anschweißmuttern überflüssig macht und so viel Zeit und Material spart.

Schnell kann auf Anfragen reagiert werden

Die flachen Hierarchien des Unternehmens und eine enge Zusammenarbeit der Techniker mit der Auftragsabwicklung ermöglichen es, auch kurzfristig auf das Anliegen der Kunden zu reagieren und individuelle Lösungen anzubieten.

Bildergalerie

Zusätzlich bietet die Glowdrill GmbH ihren Kunden einen einfachen, nicht an die gängigen Geschäftszeiten gebundenen Bestellprozess. Unter www.glowdrill.de haben die Kunden die Möglichkeit, über einen Onlineshop rund um die Uhr bequem Fließbohrer und Zubehör direkt vom Hersteller zu beziehen. Ein strukturierter Aufbau des Shops ermöglicht eine schnelle Bestellabwicklung und somit eine Zeitersparnis im Einkauf.

So geht Fließbohren für dünne Bleche:

Folgende Prozessschritte und Eigenschaften kennzeichnen das Fließbohren, wie es mit Werkzeugen von Glowdrill durchgeführt werden kann (siehe bitte auch Bildergalerie):

  • Aufsetzen: Die Spitze des Fließbohrers wird auf das Werkstück gebracht;
  • Formen: Das schnell rotierende Werkzeug wird mit hoher Axialkraft auf das Material gedrückt. Letzteres wird durch Reibung erwärmt, der Fließbohrer beginnt zu glühen, bahnt sich seinen Weg und formt dabei den Durchzug;
  • Ausformen: Das warme Material wird verdrängt und fließt zu etwa einem Drittel am Bohrer hoch. Je tiefer der Bohrer eindringt, desto besser wird der Durchzug ausgeformt;
  • Durchzug: Wenn der eigentliche Durchzug gebildet ist, wird das nach oben geflossene Material zu einer Art Kragen umgeformt (Typ Form) oder abgetragen (Typ Cut);
  • Gewinden: Der Gewindeformer verdichtet das Material der Buchse, drückt es dabei in seine Gewindeflanken und formt das Gewinde kalt und spanlos. Das Gewinde ist dadurch besonders robust und exakt. Je nach Fließbohrer können verschiedene Lochgeometrien hergestellt werden. Das positive Resultat des Gewindeformprozesses ist, dass die „Materialfasern“ nicht unterbrochen werden und das kaltgeformte Gewinde deshalb hoch belastet werden kann. Weil das Gewinde sehr exakt gefertigt wird, droht außerdem die Gefahr des Verschneidens nicht.

(ID:45286200)