Suchen

3D-Metalldruck Heiße Teile aus dem Calibur

| Redakteur: Simone Käfer

Eine Mischung aus SLM und EBM ist das neue Verfahren der Additiven Fertigung, das Wayland Additive vorstellt.

Das Verfahren Neubeam von Wayland Additive arbeitet mit Elektronenstahl.
Das Verfahren Neubeam von Wayland Additive arbeitet mit Elektronenstahl.
(Bild: Wayland Additive)

Das britische Unternehmen Wayland Additive stellt sein erste Maschine für die metallische Additive Fertigung vor. Der Calibur 3, der speziell für Anwendungen in der Produktion entwickelt wurde, verfügt über vollständig eingebettete In-Prozess-Überwachungsfunktionen, die eine vollständige Überwachung während jeder Fertigung ermöglichen und eine vollständige Rückverfolgbarkeit für jedes Teil sicherstellen.

Den Druckprozess „Neubeam” hat das Unternehmen selbst entwickelt. Es handelt sich um ein Pulverbettverfahren, das mit einem Elektronenstrahl arbeitet, also um das Verfahren Elektronenstrahlschmelzen (Electron Beam Melting, EBM) EBM-Verfahren. Laut Wayland Additive weise Neubeam weder die inhärenten Instabilitäten des üblicher EBM-Maschinen noch die Eigenspannungen des SLM-Verfahrens (selektives Laserschmelzen) auf. Der Prozess sei „wirklich stabilen und flexiblen”, so der Hersteller. Ein breiteres Spektrum an Metallen können verarbeitet werden, einschließlich reflektierender und refraktärer Metalle.

Calibur 3 kann ab Januar 2021 vorbestellt werden.
Calibur 3 kann ab Januar 2021 vorbestellt werden.
(Bild: Wayland Additive)

Heiße Teile anstatt heißes Bett

Darüber hinaus ist NeuBeam eher ein „heiße Teile”-Prozess als ein „heißes Bett”-Prozess. Dadurch werden auf effiziente Weise Teile erzeugt, die frei von Eigenspannungen sind, erklärt Wayland Additive, da die hohen Temperaturen nur auf das Bauteil treffen und nicht auf das Pulverbett. So entstünde kein Sinterkuchen und das Metallpulver würde auch nach dem Baujob noch fließen. Was das Postprocessing vereinfacht.

Als offenes System, erlaubt NeuBeam das Entwickeln von neuen Prozessparametern.

Calibur 3 kann ab Ende Januar 2021 bestellt werden. Das Unternehmen geht davon aus, dass es 2021 mit der Auslieferung beginnen wird.

(ID:46826202)