HSS-Werkzeuge HSS-Sparte von Kennametal firmiert unter dem Namen Werkö

Redakteur: Stéphane Itasse

Seit Juni 2008 führt die neu gegründete Werkö GmbH den vom Kennametal-Konzern an die Top Eastern Drills Co. Ltd. veräußerten HSS-Geschäftsbereich weiter. Vorläufig werden Produktion und Vertrieb der Werkö-HSS-Werkzeuge am gegenwärtigen Standort verbleiben. Ein Umzug in den Industrie- und Gewerbepark Königsee ist bis Ende 2008 geplant, wie Werkö mitteilt.

Anbieter zum Thema

Mit der Konzentration auf das Kerngeschäft der HSS-Präzisions-Zerspanungswerkzeuge hat das neue Unternehmen Werkö die Möglichkeit, flexibler auf Markterfordernisse zu reagieren, seine Wettbewerbsfähigkeit zu erhöhen sowie den Servicegrad für Ihre Kunden zu verbessern, heißt es weiter. 55 Mitarbeiter fertigten und vertrieben weiterhin kundenspezifische Sonder- sowie technisch hochwertige Standardwerkzeuge für anspruchsvolle Branchen wie Automobil- und Luftfahrtindustrie, Schiffs-, Maschinen- und Anlagenbau sowie Medizintechnik.

Um Voraussetzungen für einen erfolgreichen Start von Werkö in den neuen Gebäuden zu schaffen, sind laut Angaben erste Investitionen in Maschinen und Anlagen geplant. Es werde aber nicht nur das bestehende Geschäft gefestigt und erweitert, sondern es gebe Planungen für den Aufbau neuer Geschäftsbereiche. Das strategische Ziel sei es, die Marke Werkö in Deutschland und Europa weiter zu etablieren sowie neue globale Märkte damit zu erobern.

(ID:260900)