Predictive Maintenance

Intelligente Systeme für die Instandhaltung

Seite: 3/3

Firmen zum Thema

Fundierte Entscheidungsfindung

Ein Praxisbeispiel: Die 360-Grad-Sicht verschafft Anwendern aus der Wartung einen umfassenden Überblick über einzelne Bauteile, Wartungsprotokolle, Konstruktionspläne, Bestellhäufigkeiten, Qualität oder Ansprechpersonen. Werden von den vorhandenen Sensoren an der Maschine Abweichungen wahrgenommen und stellt sich heraus, dass eine Komponente getauscht werden muss, können anhand dieses Überblicks rasch jegliche Informationen über den Hersteller, den Lieferanten oder die Kosten ermittelt werden. So können Daten, die bislang oft unberücksichtigt blieben oder in einem langwierigen Rechercheprozess gesucht werden mussten, bei der Entscheidungsfindung miteinbezogen werden, wodurch einzelne Geschäftsprozesse optimiert und beschleunigt werden können.

Automatisierte Klassifizierung von Dokumenten

Intelligente Systeme wie Insight Engines bieten jedoch noch weitere Anwendungsmöglichkeiten: Beispielsweise werden sie immer häufiger für die automatisierte Klassifizierung von Dokumenten eingesetzt. Dabei werden diese zunächst gescannt. Anschließend werden aus dem nun digitalisierten Dokument die Informationen extrahiert, analysiert, mit bestehenden digitalen Schriftstücken abgeglichen und dann anhand von gewissen, vorab festgelegten Mustern und Textbausteinen an die entsprechende Abteilung weitergeleitet. Die Insight Engine wird dafür im Vorfeld mit bereits klassifizierten Dokumenten trainiert und erwirbt so ihr Wissen unter anderem über Muster und Textfragmente zur korrekten Verarbeitung. Als selbstlernendes System erweitert sie ständig ihr vorhandenes Wissen und nutzt Erfahrungswerte, um Dokumente richtig zu kategorisieren und entsprechend weiterzuleiten. Wurde ein Dokument falsch zugeteilt, kann der Anwender dies manuell korrigieren. Das vom Benutzer klassifizierte Dokument dient nun wieder als Vorlage für ähnliche weitere Dokumente. Das bedeutet, dass die Lösung immer bessere Ergebnisse liefert, je länger sie eingesetzt wird.

Bildergalerie

Durchblick in der Dokumentenvielfalt

Diese Fähigkeit ist vor allem in Unternehmen, die täglich mit einem großen Volumen an Eingangspost konfrontiert sind, von großem Nutzen. In den letzten Jahren haben sich die Eingangskanäle für Anfragen und Probleme stark weiterentwickelt. Heute haben Unternehmen sowohl mit traditionellen Poststücken wie Briefen als auch mit einer Vielzahl an Eingangspost über Social Media, via E-Mail oder aus anderen Quellen zu kämpfen. Darüber hinaus gelangen die Anfragen in den verschiedensten Formaten (zum Beispiel als PDF- oder Microsoft-Office-Dokument) sowohl in strukturierter als auch in unstrukturierter Form ins Unternehmen, wodurch die Zuteilung für die Mitarbeiter immer schwieriger und zeitintensiver wird. Insight Engines können dabei helfen, diese Dokumentenflut in den Griff zu bekommen.

Fazit: Permanente Datenüberwachung ermöglichen termingerechten Komponentenaustausch

Zusammenfassend lässt sich festhalten: Infolge der Digitalisierung und daraus resultierender Predictive-Maintenance-Maßnahmen werden durch die permanente Überwachung der vorhandenen Bauteile wertvolle Daten gesammelt, gespeichert und analysiert. So können kritische Komponenten, die einen Ausfall der Maschinen begünstigen, unabhängig von den üblichen Wartungsintervallen identifiziert und getauscht werden – und das, noch bevor ein Schaden entsteht. Möglich kann dies ausschließlich durch eine stetige Analyse der kontinuierlich anfallenden Daten werden. Erst dadurch wird ein viel detaillierteres Bild der Anlage erzeugt.

Intelligente Lösungen wie Insight Engines unterstützen Unternehmen beim Finden, Analysieren und Aufbereiten dieser und noch weiterer unternehmensinternen Daten. Sie ermöglichen eine betriebsweite Vernetzung über Anwendungen, Programme und Abteilungen hinweg. So können die wichtigen und für den jeweiligen Fall relevanten Daten schnell gefunden, mit weiteren Erkenntnissen verknüpft, auf etwaige Zusammenhänge überprüft und rasch weiterverarbeitet werden. Damit lassen sich Geschäftsprozesse beschleunigen, optimieren und reale Wettbewerbsvorteile gegenüber der Konkurrenz generieren.

* Ulrike Kogler ist Wissensmanagerin bei der Mindbreeze GmbH in 4020 Linz (Österreich), Tel. (00 43-7 32) 6 06 16 26 20, office@mindbreeze.com

(ID:45122123)