Lackieren/Schweißen Karl Krämer und Berghoff rücken enger zusammen

Redakteur: Stéphane Itasse

Oliver Bludau, CEO der Berghoff Group, hat nun auch die Geschäftsführung der Karl Krämer Maschinenfabrik GmbH & Co. KG in Bergisch Gladbach übernommen. Karl Krämer ist seit gut einem Jahr Teil der Berghoff Group und hat sich dort als Spezialist bei Schweißbaugruppen zu einem Bestandteil des um die Schweißkompetenz erweiterten Portfolios von Berghoff entwickelt.

Firmen zum Thema

Schweißbaugruppe der Karl Krämer Maschinenfabrik: Die Berghoff-Tochter fertigt Strukturteile und tragende Komponenten, die komplexe Module zusammenhalten, und übernimmt auch Montage und Versand.
Schweißbaugruppe der Karl Krämer Maschinenfabrik: Die Berghoff-Tochter fertigt Strukturteile und tragende Komponenten, die komplexe Module zusammenhalten, und übernimmt auch Montage und Versand.
(Bild: Berghoff)

Die Berghoff Group ist nach eigenen Angaben Weltmarktführer in der mechanischen Bearbeitung komplexer Komponenten und Baugruppen aus Titan, Wolfram, Aluminium, Kupfer, Stahl, Werkzeugstahl, hochlegiertem Stahl, Edelstahl und Guss im Bereich High Mix, Low Volume, High Complexity. Zum Spektrum der Karl Krämer Maschinenfabrik GmbH & Co. KG gehört die schweißtechnische und spanende Bearbeitung großer Schweißbaukonstruktionen bis 14.000 mm × 1500 mm × 3000 mm und 12,5 t, Dreh- und Fräsbearbeitung von Stahl- und Aluminiumwerkstücken in kleinen und mittleren Serien bis 3000 mm × 800 mm × 600 mm und einem Gewicht von 12 t, Lackieren in einer Lackieranlage bis 100 m² sowie Schweißen mit den Verfahren WIG, MIG und MAG.

Bildergalerie

Karl Krämer fertigt Strukturteile und tragende Komponenten, die komplexe Module zusammenhalten, wie es heißt. Auch die Teil- oder Vollmontage wird hausintern durchgeführt. Die komplette Baugruppe wird an den Kunden geliefert. Die Karl-Krämer-Logistikabteilung übernimmt zudem die komplette Wareneingangs- und Warenausgangsprüfung und kümmert sich um die Verpackung, organisiert den Transport und verschickt die Komponenten des Kunden an jeden Ort.

„Nach gut einem Jahr hat sich gezeigt, wie wertvoll es ist, dass Berghoff dank der Karl Krämer Maschinenfabrik sein Portfolio um die Kompetenzen Schweißen und Lackieren erweitert hat. Karl Krämer ist zu einem unverzichtbaren Teil der Gruppe geworden“, sagt Bludau. Gemeinsam sei man stärker. Wo starke Kompetenzen gebündelt würden, werde Wachstum möglich, Wachstum im Know-how, strategisch und operativ.

Die Karl Krämer Maschinenfabrik in Bergisch Gladbach ist einer von derzeit vier Standorten der Berghoff Group. Weitere Werke befinden sich in Wenden und Drolshagen im Sauerland sowie in Altdorf im Kanton Uri in der Zentralschweiz. Im kommenden Jahr eröffnet die Berghoff Group zudem einen Produktionsstandort in Auburn, Alabama.

(ID:44200282)