Suchen

Rohre & Rohrbögen

Keine Krummen Sachen? Von wegen! Ein Rohrbogenspezialist kann mehr

| Autor/ Redakteur: Dominik Stephan* / Dominik Stephan

Ein Spezialist aus Tauberfranken präsentiert sich seit 20 Jahren als Lösungsanbieter in Sachen Rohrbögen: Auf Biegen, nicht brechen: Rohrbögen sind – besonders in pneumatischen Fördereinrichtungen – hoch beanspruchte Bauteile. Gut, wenn man sich dabei auf kompetente Partner mit jahrzehntelanger Erfahrung verlassen kann. Die Experten von HS Umformtechnik gewährten uns Einblicke in die Welt der „krummen Dinger“.

Firmen zum Thema

(Bild: Fotoatelier Bernhard e.K./HS Umformtechnik)

Rohrbögen sind ihr Geschäft: Mit über 20 jähriger Erfahrung im Biegen von Edelstahl-Rohrbogen hat sich HS Umformtechnik unter Leitung von Thomas Haag einen großen Maschinenpark aufgebaut. Mit neun CNC-Dornbiegemaschinen – ausgestattet mit Werkzeugen in Durchmessern von 38,0  mm bis 206,0 mm – produziert die Firma Edelstahl-Rohrbogen in den Radien von 75 mm bis 1500 mm. Auch Abzweigstücke aus Edelstahl, Übergangsstücke, Rohrkupplungen, Kupplungsbahnhöfe und Sauglanzen gehören zum Produktprogramm der Grünsfelder.

Haag weiß aus Erfahrung, was Ingenieure brauchen: Langlebig und zuverlässig sollen Komponenten sein, um Ausfallzeiten zu minimieren. Natürlich muss auch das Preis-Leistungsverhältnis stimmen – schließlich kommen in einer Anlage leicht mehrere Kilometer Rohre zusammen.

Bildergalerie

Bildergalerie mit 14 Bildern

So machen geeignete Rohrbögen die Anlage fit gegen Verschleiss

Und an denen nagt nicht nur der Zahn der Zeit, sondern auch der Materialdurchsatz. Entscheidend sind Partikelgröße und -form, aber auch die Art der Beanspruchung (reibender oder Prall-Verschleiß) spielt eine wichtige Rolle. Dabei führen kleine Biegeradien zu einem höheren Verschleiß als große. Auch beim Werkstoff sollte man nicht an der falschen Stelle sparen. Bei zunehmender Strömungsgeschwindigkeit amortisiert sich ein höherwertiges Material schnell durch längere Standzeiten.

Daher hat HS Umformtechnik die HVA-Niro-Rohrbögen mit Durchmessern von 38 mm bis 139,7 mm und Biegeradien bis 1000 mm speziell für die Förderung von glasfaserverstärkten Kunststoffgranulaten entwickelt.

„Die hochverschleißfesten Komponenten verringern die Wechselzyklen beim Kunden deutlich“, erklärt Haag. Ein weiterer Vorteil ist das einfache Handling, da keine Sonder-Kupplungen oder spezielle Sicherheitsmaßnahmen erforderlich sind.

„Experten-Tipps für den Verschleißschutz“ von Matthias Ruff, HS Umformtechnik, finden Sie im gleichnamigen Artikel auf process.de:

Investition in Qualität

Die Anfänge der Firma waren beschaulich: Als Firmengründer Haag mit seiner Frau vor 20 Jahren nach langer Tätigkeit für einen Anlagenbauer seine Vision vom Ansprechpartner für Rohrbögen Realität werden ließ, erfolgte der Vertrieb zunächst aus einer Garage im Ortskern.

Doch das wurde dem umtriebigen Rohrspezialisten schnell zu klein. Spätestens, als neben dem Vertrieb die eigene Fertigung immer wichtiger wurde, musste ein Neubau auf der grünen Wiese her. 2008 begann in Grünsfeld-Paimar die Produktion der Rohrbögen im neu erstellten Firmengebäude.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45318574)