Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube

Entgraten und Polieren

Keramikfaser-Werkzeuge als flexible Qualitätspusher in der Metallteilefertigung

| Redakteur: Peter Königsreuther

Zum Entgraten/Polieren von seitlichen Flächen und Kanten nach dem Fräsen oder Bohren, zum Entgraten/Polieren von Feingewinden, zum Entgraten/Polieren von Bohrungen ab dem Durchmesser 50 mm dienen die Keramikrundbürsten des Typs Wheel von Kempf Tools.
Zum Entgraten/Polieren von seitlichen Flächen und Kanten nach dem Fräsen oder Bohren, zum Entgraten/Polieren von Feingewinden, zum Entgraten/Polieren von Bohrungen ab dem Durchmesser 50 mm dienen die Keramikrundbürsten des Typs Wheel von Kempf Tools. (Bild: Kempf Tools)

Japan ist für seine Kultur und rasiermesserscharfen, hochwertig verarbeiteten Samuraischwerter bekannt. Auch in Sachen Feinstbearbeitung haben Nippons Experten scharfe Sachen zu bieten.

Um perfekte Bearbeitungsergebnisse von Oberflächen zu ermöglichen, bietet das Unternehmen Xebec schon seit Jahren spezielle Bürstensysteme aus Keramikfasern an, die ein breites Bearbeitungsfeld abdecken, heißt es. Die ausgezeichneten Eigenschaften dieser Hochleistungskeramik sollen viele Vorteile bieten, die Metall- oder Nylonbürsten nicht erfüllen könnten. Die in verschiedenen Farbkategorien aufgeteilten Keramikfaserbürsten mit angepasster Schleifleistung haben beispielsweise die Eigenschaft nach der Bearbeitung immer wieder in ihre ursprüngliche Form zurückkehren und absolut formstabil zu sein – das können etwa Drahtbürsten bekanntermaßen nicht. Die Kempf GmbH, der exklusive Vertriebspartner der Xebec-Werkzeuge in Deutschland, steht dabei gerne zur Seite, um mit kompetenter Beratung und Know-how, bestehende Probleme zu lösen.

Hochwertige Bearbeitung durch 80 % Keramikanteil

Die einzigartigen Bürsten von Xebec bestehen, wie gesagt, aus mehreren Keramikfaserstäben, die selbst aus circa tausend Keramikfasern mit nur einigen Mikrometer Durchmesser gebunden werden, erklärt Kempf. Die Spitzen einer jeden Keramikfaser fungieren als Schneidkanten, die bis etwa 150 °C temperaturbeständig sind, sich selbst nachschärfen und deshalb eine konstante Schleifleistung bieten (siehe Bild 11 in der Bildergalerie).

Die Keramikfaserstäbe sind zudem so flexibel, dass sie sich perfekt an die Werkstückoberfläche anpassen und keine geometrische Veränderung daran stattfindet. Sie sorgen dafür, dass die Fasern die Kanten und Oberflächen des Werkstücks in absoluter Gleichmäßigkeit polieren und entgraten. Bei der Zerspanung entstehe kein Sekundärgrat und das Problem von Anhaftungen durch den sogenannten Selbstregenerationseffekt sei ausgemerzt.

Im Gegensatz zu anderen abrasiven Faserbürsten die auf dem Markt erhältlich seien, bestünden die Xebec-Fasern zu 80 % aus Keramik. Diese Qualität und die daraus resultierenden, einzigartigen Eigenschaften führen laut Kempf zu sehr guten Entgrat- und Polierergebnissen, wobei der Anwender mit einem nahezu perfekten Oberflächenfinish rechnen dürfe. Die Keramikfaserbürsten werden deshalb weltweit bereits überall dort eingesetzt, wo Werkstücke ein besonderes Oberflächenqualität benötigen, merkt Kempf an. Vor allem in der Luftfahrt sowie in der Automobilindustrie finden sich die Fans dieser Keramikfaserwerkzeuge.

Manuelle oder maschinelle, punktgenaue Feinentgratung

Diese, wie Kempf betont, herausragenden Werkstoffeigenschaften macht sich Xebec nun in einer weiteren Neuentwicklung zu eigen. Mit den neu eingeführten Keramik-Rundbürsten „Wheel-Tape“ lassen sich nun auch seitliche Flächen und Kanten polieren und entgraten (Siehe Aufmacherbild). Ein weiterer Vorteil der neuen Rundbürste ergebe sich aus ihrer universellen Einsetzbarkeit. Bürsten und Schäfte sind außerdem separat erhältlich und untereinander austauschbar, sagt Kempf. Und für die punktgenaue Bearbeitung bei der maschinellen, aber auch manuellen Feinentgratung, bietet Xebec auch ein breites Spektrum an Keramikschleifstiften an, die im Grunde dieselben Eigenschaften wie die der Bürsten aufweisen.

Redaktionelle Newsletter

Internationale Newsletter

Themen-Newsletter

MM MaschinenMarkt: News aus der Kunststoffbranche

Aktuelle Ausgabe

E-Mail *
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 46012099 / Zerspanung)

Themen-Newsletter Produktion abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.

Gut zu wissen

Der Business-Knigge

Wohin kommt die Serviette? Wer sitzt wo im Dienstwagen? Und darf ich eigentlich Notizen auf eine fremde Visitenkarte machen? Wir haben die Antworten. lesen

Gut zu wissen

Zeitmanagement

Persönliche Ziele in nur einer Minute erreichen, die produktivste Phase des Tages nutzen und keine Zeit mehr in Meetings verschwenden – mit unseren Tipps werden Sie zum effektiven Zeitmanager. lesen