Suchen

Fluidtechnik

Kolbenstangenlose Zylinder für die Fördertechnik prädestiniert

| Redakteur: Josef-Martin Kraus

In der Fördertechnik wird von pneumatischen Komponenten hohe Leistungsfähigkeit, Kompaktheit und Robustheit verlangt. Kolbenstangenlose Zylinder halten diesen Anforderungen nicht nur stand, sondern decken bei entsprechender Ausstattung auch noch ein breites Funktionsspektrum bei Förderanlagen und Handlingsystemen ab.

Firmen zum Thema

Bild 1: Pneumatisch angetriebene Schubvorrichtungen werfen zuverlässig fehlerhafte Teile aus oder schieben Werkstücke auf andere Förderbänder. (Bild: Parker)
Bild 1: Pneumatisch angetriebene Schubvorrichtungen werfen zuverlässig fehlerhafte Teile aus oder schieben Werkstücke auf andere Förderbänder. (Bild: Parker)

Mechanische Handlingsysteme werden heutzutage auf Leistung getrimmt. Dazu steht den mechanischen Systemkomponenten, die zum Beispiel für Transport-, Hebe- und Stoppfunktionen erforderlich sind, jedoch meistens nur ein begrenzter Einbauraum zur Verfügung.

Montagefertige Funktionseiheiten für Handlingsysteme

Dazu kommen Anforderungen an eine hohe Zuverlässigkeit bei möglichst langen Wartungsintervallen. Der Antriebs- und Automatisierungsspezialist Parker reagiert nun auf diese Herausforderung mit kompakten, montagefertigen Funktionseinheiten, die eigens für das mechanische Teilehandling entwickelt wurden (Bild 1).

Bildergalerie

Damit gibt der Antriebsspezialist Konstrukteuren ein Komplettpaket an die Hand, das aufgrund der Optionsausstattung das breite Anforderungsspektrum kostengünstig abdecken kann. Herzstück dabei sind Linearantriebe.

Kolbenstangenlose Zylinder sparen Platz

Als typische Vertreter dieser Produkte gelten kolbenstangenlose Pneumatikzylinder, die bei hoher Dynamik und Geschwindigkeit präzise Bewegungen ermöglichen. Dennoch sind sie kompakt gebaut und können platzsparend montiert werden, weil die Führung in das Zylinderprofil integriert ist. Dadurch wird kein separates Führungsprofil mehr benötigt.

Als wesentlichen Vorteil des Aufbaus hebt Parker die Möglichkeit zur Reduzierung von Größe und Gewicht hervor, ohne Einbußen hinsichtlich der Haltbarkeit hinnehmen zu müssen. Die meisten Zylinder, die der Antriebsspezialist im Bereich Teilehandling platziert, haben integrierte Führungen.

Angeschraubte Führungseinheiten bei anspruchsvollen Anwendungen

Ausnahmen gibt es bei Schwerlastanwendungen, bei denen angeschraubte Führungseinheiten die Nutzungsdauer maximieren. Bei hoher Traglast und Verfahrgeschwindigkeit werden Rollenführungen als geeignetere Alternative gesehen.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 24669220)