Suchen

Fluidtechnik

Kolbenstangenlose Zylinder für die Fördertechnik prädestiniert

Seite: 2/3

Firmen zum Thema

Diese Führungseinheiten haben präzisionsgeschliffene, gehärtete Führungsschienen aus Stahl und reibungsarme Rollen in Nadellagern – eine tribologische Kombination, die laut Parker für gleichmäßigen, geräuscharmen Betrieb und sehr gute dynamische Eigenschaften steht. Für noch höhere Lasten – besonders in Kombination mit hoher Positioniergenauigkeit – kommen auch Kugelumlaufführungen zur Anwendung.

Elektrische Linearantriebe und pneumatische Antriebe leicht austauschbar gestaltet

Stechen die Trümpfe pneumatischer Antriebe jedoch nicht, kann der Antriebsspezialist mit der Ausführung Origa System Plus die Vorteile elektrischer Linearantriebe ausspielen. Dieser Antrieb ist hinsichtlich der Profilrohre, Befestigungen und Zubehörteile mit der Pneumatik kompatibel. Ein Austausch der Antriebssysteme sei damit leicht möglich.

Bildergalerie

Kolbenstangenlose Pneumatikzylinder, die Parker für das Teilehandling konzipiert, sind mit Schmiernippeln zum einfachen Nachschmieren ausgestattet. Sie verfügen außerdem über integrierte Abstreiferelemente im Führungsschlitten, um Verunreinigungen von den Gleitschienen zu entfernen und eine kontinuierliche Schmierung der Laufbahn zu gewährleisten.

Um im Zylinder die Position des Kolbens zu übermitteln, ist dieser magnetisch. Die Positionssignale werden von Sensoren, die direkt in das Zylinderprofil eingebaut sind, erfasst. Zur Montage der Sensoren sind keine zusätzlichen Befestigungen erforderlich.

Software hilft bei der Auswahl der richtigen Antriebskomponenten

Bei Anwendungen in der Fördertechnik können Größe, Masse und Geschwindigkeit des Förderguts in einem breiten Spektrum variieren. Auf Basis der sich daraus ergebenden und vom Gesamtantrieb aufzunehmenden Kräfte und Momente ist eine anwendungsspezifische Auslegung und Dimensionierung der Antriebskomponenten vorzunehmen, um einen zuverlässigen und störungsfreien Betrieb zu gewährleisten. Nach Angaben von Parker geschieht das einfach und komfortabel mithilfe der Auslegungssoftware RL Sizing für pneumatische Linearantriebe oder der Software EL Sizing für elektrische Linearantriebe.

Häufig haben mechanische Handlingsysteme Stopp-, Stau-, Rückhalte- und Sortierfunktionen auszuführen. Dazu werden verbreitet Blattanschläge als Integrationslösung angesehen (Bilder 2 und 3 – siehe Bildergalerie). Angesichts der schweren Arbeitszyklen, denen solche Anschläge häufig ausgesetzt sind, ist bei der Auswahl vor allem auf eine robuste Bauweise zu achten.

(ID:24669220)