Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube

Rösler Oberflächentechnik auf der Euroblech 2018

Kompakte Zentrifuge ersetzt Absetzbecken

| Redakteur: Stéphane Itasse

Die neue Kompaktzentrifuge ermöglicht auch die Aufbereitung von Prozessflüssigkeiten, an die hohe Sauberkeitsanforderungen gestellt werden.
Die neue Kompaktzentrifuge ermöglicht auch die Aufbereitung von Prozessflüssigkeiten, an die hohe Sauberkeitsanforderungen gestellt werden. (Bild: Rösler Oberflächentechnik)

Die neue Kompaktzentrifuge RZ 60 M-V-KB rundet das Programm von Rösler Oberflächentechnik nach unten ab. Das mobile, kostengünstige Plug-and-Play-System ermöglicht eine Aufbereitung von Prozessflüssigkeiten mit geringem Feststoffaufkommen und ersetzt damit ein Absetzbecken.

Zur Aufbereitung von Prozesswasser aus Gleitschliff- und anderen Anwendungen der Oberflächenbearbeitung oder von Kühlschmiermitteln beziehungsweise Stanz- und Ziehölen bietet seine Zentrifugentechnik hohe Abscheideraten und Wirtschaftlichkeit, wie der Hersteller Rösler Oberflächentechnik mitteilt. Allerdings sind Zentrifugen Z 800 und Z 1000 für Prozessflüssigkeiten mit geringem Schlammaufkommen oft überdimensioniert. Dies führt dazu, dass bei geringen Anforderungen an die Aufbereitungsqualität mit einem Absetzbecken gearbeitet, bei höheren das Prozesswasser verworfen wird. Für diese Anwendungen wurde die Kompaktzentrifuge RZ 60 M-V-KB entwickelt.

Die halbautomatische Zwei-Phasen-Zentrifuge bietet mit einer Rotordrehzahl von 4000 min–1 eine hohe Abscheideleistung. Dabei setzen sich auch sehr kleine und leichte Partikel an der Rotorwandung als Schlamm ab. Sie eignet sich daher auch für Anwendungen, bei denen hohe Anforderungen an die Qualität der aufbereiteten Flüssigkeit gestellt wurde. Für die Trennung von Schmutz- und Klarwasser ist sie mit einem Kombibehälter ausgestattet. Der im Korb mit einer Kapazität von 1,8 dm³ gesammelte Schlamm kann manuell entfernt werden.

Neben ihrer Leistungsfähigkeit zeichnet sich die kleine Zentrifuge durch eine robuste Bauweise und wartungsfreundliche Konstruktion aus. So ist beispielsweise der Motor vom Rotor mit Riemenantrieb entkoppelt.

Rösler Oberflächentechnik auf der Euroblech 2018: Halle 12, Stand F86

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45542912 / Oberflächentechnik)

Themen-Newsletter Produktion abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.

Meistgelesene Artikel

Wie der Leichtbau die Spielregeln verändert

Landshuter Leichtbau-Colloquium

Wie der Leichtbau die Spielregeln verändert

15.03.19 - Auch Berlin hat es begriffen: Der Leichtbau eröffnet neue technische Möglichkeiten. Ministerialrat Werner Loscheider vom Bundeswirtschaftsministerium bezeichnete ihn deshalb auf dem 9. Landshuter Leichtbau-Colloquium (LLC) als „Gamechanger“. lesen

Das erste vernetzte Roboter-Exoskelett für IIOT

Hannover Messe 2019

Das erste vernetzte Roboter-Exoskelett für IIOT

20.03.19 - German Bionic präsentiert in Hannover unter anderem das erste Roboter-Exoskelett für das industrielle IoT sowie die dritte Generation des Cray X. lesen

ADI – leichter als Aluminium, härter als Stahl

Metall

ADI – leichter als Aluminium, härter als Stahl

13.03.19 - Seit Jahrzehnten stehen Bauteile aus Aluminium, Titan oder Magnesium für eine Gewichtsoptimierung anspruchsvoller Konstruktionsbauteile. ADI könnte das ändern. lesen