Suchen

Normalienexperten auf der K 2019

Konturnah einsetzbare Temperierung und optimiertes CAD-System

| Redakteur: Peter Königsreuther

Der Normalienanbieter Hasco stellt auf der K-Messe neue, effektive sowie konturnah platzierbare Spiralkerne zur Werkzeugtemperierung vor und hat außerdem das CAD-System „CimatronE“ optimiert. Halle 1, Stand C06.

Firmen zum Thema

Hasco präsentiert im Rahmen der K 2019 unter anderem diese aus Messing bestehenden Spiralkerne mit der Produkbezeichnung Z960/... . Damit lassen sich Spritzgießwerkzeuge, wie es heißt, homogen und konturnah sowie effektiv temperieren. Halle 1 am Stand C06.
Hasco präsentiert im Rahmen der K 2019 unter anderem diese aus Messing bestehenden Spiralkerne mit der Produkbezeichnung Z960/... . Damit lassen sich Spritzgießwerkzeuge, wie es heißt, homogen und konturnah sowie effektiv temperieren. Halle 1 am Stand C06.
(Bild: Hasco)

Werkzeug- und Formenbauer greifen laut Hasco sehr oft zu Formkernen, die, um das Spritzgießen möglichst produktiv zu machen, so konturnah wie es nur geht temperiert werden müssen. Spiralkerne sind laut Hasco die Antwort auf die Temperierfragen, die es ermöglicht, eine effektive Führung des Temperiermediums entlang der Bohrungswand zu schaffen, um so einen raschen Wärmeübergang sowie eine optimale Temperierung der Formkerne garantieren.

Die neuen Hasco Spiralkerne sind außerdem aus gut wärmeleitfähigem Messing gefertigt, heißt es weiter. Sie tragen die Produktbezeichung Z960/… in eingängiger und als zweigängige Variante die Nummer Z9610/… . Die großflächig angelegte Führung für das Temperiermedium ist der Grund für den relativ schnellen Wärmeübergang aus dem Formkern in das Medium und sorgt außerdem für eine homogene Temperaturverteilung im System. Die exklusiv von Hasco angebotenen Messingspiralkerne sollen sich aufgrund ihrer sehr guten Beständigkeit gegen elektrochemische Korrosion für alle Temperiermedien wie Wasser, Heißdampf, Öl oder Luft eignen. Die hohe Medienbeständigkeit führt nicht zuletzt zu einer Verlängerung der Wartungsintervalle.

Mit den eingängigen Spiralkerne, so Hasco, können Parallelschaltungen besonders gut aufgebaut werden, während die zweigängigen Typen für Reihenschaltungen prädestiniert sind. Diese neu entwickelte Messingvarianten halten Temperaturen bis 250 °C aus und sind kompatibel zu den Spiralkernen Z96/... und Z961/... . Damit runden sie das das Produktspektrum in Sachen Temperiernormalien bei Hasco ab.

Der schnellere Weg zur Werkzeugkonstruktion

Zunehmend wichtig, wie Hasco betont, ist das Thema Datenaufbereitung im Hinblick auf unterschiedlichste existierende CAD-Systeme. In diesem Sektor kooperiert Hasco mit führenden Spezialisten für die passende Branchensoftware. Das Ergebnis: über die Hasco-Website können Interessierte und Konstrukteure die technischen Daten der über 100.000 Produkte des Gesamtportfolios inklusive der entsprechenden 3D-Datensätze für diverse CAD-Programme abrufen.

Mit „CimatronE 13.0“ in Kombination mit der Nativdatenbank „Cimatron V1“ lassen sich laut Hasco vollständige Formaufbauten entsprechend des gewählten Katalogstandards einfach laden und im Konstruktionsprozesses individuell modifizieren und erweitern.
Mit „CimatronE 13.0“ in Kombination mit der Nativdatenbank „Cimatron V1“ lassen sich laut Hasco vollständige Formaufbauten entsprechend des gewählten Katalogstandards einfach laden und im Konstruktionsprozesses individuell modifizieren und erweitern.
(Bild: Hasco)

Für das CAD-System „CimatronE“ bietet Hasco jetzt außerdem aktualisierte Nativdaten an. Die parametrischen Daten würden dabei ohne den Umweg durch ein Austauschformat und ohne Informationsverlust direkt in das CAD-System eingebunden. Das bringe für den Gesamtprozess klare Vorteile und eröffne zusätzliche Möglichkeiten, durch die man schnell und einfach von der Kalkulation über die Konstruktion bis hin zur Fertigung arbeiten könne.

Aktuell hat Hasco für die „CimatronE“-Version 13.0 ein Update der Datenbibliothek erstellt, heißt es. Damit wurde das Auswerfersortiment ergänzt, alle Hasco-Produktneuheiten eingebunden sowie die Produktbezeichnungen und -benennungen vereinheitlicht, wie Hasco erklärt. Letztere Maßnahme erleichtere die Suche im Katalog und führe zu einer korrekten Anzeige in der Stückliste. Die aktuelle Nativdatenbank „Cimatron V1 2019/05“ stehe als kostenloser Download hier zur Verfügung.

„CimatronE 13.0“ in Verbindung mit der Hasco-Nativdatenbank „Cimatron V1“ versetze den Konstrukeur in die Lage, vollständige Formaufbauten entsprechend des gewählten Katalogstandards einfach zu laden und im Konstruktionsprozesses individuell zu modifizieren und gegebenenfalls zu erweitern. Das spart nicht nur Zeit sondern erhöht laut Hasco auch die Effizienz und letztlich die Wettbewerbsfähigkeit im heiß umkämpften Bereich des Werkzeug- und Formenbaus.

Mehr von Hasco:

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 46043633)