Suchen

EMO Hannover 2019 Lager für Werkzeugmaschinen

| Redakteur: Nadine Schweitzer

Eine Serie von Lagern mit einer verbesserten Käfig-Konstruktion soll besonders geräuscharm und kühl laufen. Dichtungen halten Verunreinigung ab.

Firmen zum Thema

Die Lager mit einer verbesserten Käfigkonstruktion können dank optimierter Toleranzen besser aufeinander abgestimmt werden.
Die Lager mit einer verbesserten Käfigkonstruktion können dank optimierter Toleranzen besser aufeinander abgestimmt werden.
(Bild: SKF)

Im Mittelpunkt des Messeauftritts von SKF steht die Schlüsselrolle, die innovative Lagerungslösungen für die Werkzeugmaschinenindustrie spielen können – das gelte sowohl im Hinblick auf kürzere Entwicklungszyklen sowie auf die steigenden Anforderungen in nahezu jeder Hinsicht, heißt es.

Zu den vorgestellten Neuheiten gehören unter anderem die Lager der SKF Silent Series, die aufgrund einer verbesserten Konstruktion ihrer Käfige besonders geräuscharm und kühl laufen sollen. Ihre Dichtungen sperren Verunreinigungen den Angaben zufolge so effektiv aus, dass die Maschinenverfügbarkeit davon profitiert. Dank optimierter Toleranzen und neuer Kennzeichnungen können die Lager einfacher aufeinander abgestimmt werden, was im Endeffekt ihre Installation effizienter machen soll.

Die wichtigsten Spezifikationen solcher Hochgenauigkeitslager lassen sich ganz leicht mit dem „Su PB Data Manager“ abrufen. Dabei handelt es sich um eine spezielle SKF App für Smartphones oder Tablets, mit der man den Data Matrix Code auf der Verpackung oder auf dem Lager scannen kann und daraufhin alle relevanten Daten über das Lager erhält.

Die neueste Generation der zweiseitig wirkenden Axial-Schrägkugellager für Gewindetriebe – die BEAM- und BEAS-Baureihen – sollen zu mehr Präzision bei der Bearbeitung beitragen.

SKF GmbH auf der EMO Hannover 2019, Halle 8, Stand A22.

(ID:46114747)