Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube

Die Woltering-Group auf der Hannover Messe 2018

Lösungsorientierter Anlagenbauer zeigt sein ganzes Können

| Redakteur: Peter Königsreuther

Unter anderem über ausgeprägtes Know-how verfügt A. Woltering in puncto schweißen anspruchsvoller Baugruppen aus Stahl- und Edelstahlmaterial, heißt es. Hier entsteht ein Tragegerüst aus Stahlkomponenten. Halle 4, Stand A04.
Bildergalerie: 2 Bilder
Unter anderem über ausgeprägtes Know-how verfügt A. Woltering in puncto schweißen anspruchsvoller Baugruppen aus Stahl- und Edelstahlmaterial, heißt es. Hier entsteht ein Tragegerüst aus Stahlkomponenten. Halle 4, Stand A04. (Bild: Woltering-Group)

A. Woltering ist nicht nur ein Spezialist für Kläranlagen und Flourierungstechnik, der die gesamte Wertschöpfungskette dabei abdeckt. Halle 4 am Stand A04.

1989 gegründet, hat sich die A. Woltering GmbH & Co. KG, wie es heißt, als Zulieferbetrieb für unterschiedliche Industriebranchen profiliert. Über ausgeprägtes Know-how verfüge man beim Schweißen anspruchsvoller Baugruppen aus Stahl- und Edelstählen mit erhöhten Anforderungen, wie sie etwa im Behälterbau und in der Reparatur und Instandsetzung von Maschinenteilen bestünden.

Facettenreiche Expertise

Auch größere Projekte stemmen die Ochtruper Experten problemlos, heißt es: So zum Beispiel ein Wartungssystem für 200 m lange Schienenfahrzeuge in Schweden oder ein 47 t wiegendes Traggerüst für die Hüttenindustrie. Zu den weiteren Kernkompetenzen von Woltering gehören die CNC-Zerspanungstechnik und die professionelle Gussbearbeitung von Kleinteilen bis hin zu großen Komponenten.

In einem separaten Unternehmenszweig, der Process-Technology, vertreibt das Unternehmen eigene Anlagen zur Fluorierung, einem sensiblen Verfahren, mit dem man laut Aussteller diffusionsdichte Kunststoffoberflächen erzeugen kann. Der OEM-Kläranlagenbau komplettiere das Expertisentrio in der Woltering-Group.

„Wir wollen uns jetzt noch breiter aufstellen, mehr Branchen bedienen und am Markt viel präsenter sein“, so die Geschäftsführer, Alfred und Tobias Woltering. Das Ziel sei es, das umfangreiche Leistungsspektrum weiter auszubauen und noch deutlicher zu Interessenten und potenziellen Abnehmern zu kommunizieren.

Weniger „von der Stange“

Stetig stiegen die Belegschaftsstärke und die Produktionsfläche an. Beides Effekte, die Woltering als Spiegel des Erfolgs wertet. Die Stammkundschaft schätze die Fertigungskompetenz und honoriere die lösungsorientierte Vorgehensweise bei besonders kniffligen Aufgabenstellungen. Denn darauf zielt auch die Unternehmensstrategie ab, welche die Philosophie vertritt weniger Standards „von der Stange“ zu reproduzieren, als vielmehr neuartige Produkte im Sinne einer Manufaktur für den Markt zu entwickeln und herzustellen, wie Woltering erklärt. Auf diesem unternehmerischen Weg seien externe Partnerfirmen mit einem ergänzenden Dienstleistungsspektrum außerdem ausdrücklich zum „Mitwandern“ eingeladen.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45251386 / Verbindungstechnik)

Themen-Newsletter Produktion abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.

Meistgelesene Artikel

DMG Mori legt mit Famot einen digitalen Meilenstein

Famot

DMG Mori legt mit Famot einen digitalen Meilenstein

09.10.18 - Feierlich eröffnete DMG Mori unlängst die modernisierte und erweiterte Produktionsstätte Famot im polnischen Pleszew. lesen

Linearmotor: Der „abgewickelte“ Rotationsmotor

Grundlagen Linearmotoren

Linearmotor: Der „abgewickelte“ Rotationsmotor

11.10.18 - Wenn in der Automatisierungs- oder Handhabungstechnik hohe Dynamik beim translatorischen Vortrieb gefragt ist, sind Linearmotoren die Antriebe der Wahl. Diese Direktantriebe sind nicht neu, doch erst nach und nach setzten sie sich in der Lineartechnik durch. Insbesondere bei hoch dynamischen Positionieraufgaben bewähren sie sich. lesen

Das kostet die Additive Fertigung

Kostenkalkulation

Das kostet die Additive Fertigung

04.10.18 - Wie viel es ein Unternehmen tatsächlich kostet, ein Bauteil selbst additiv zu fertigen, war bisher ein großes Rätsel. Forscher der Hochschule Aalen haben mit mehreren Unternehmen ein Kostenmodell erstellt. Nun kann jeder den Preis selbst berechnen. lesen