Manipulator Licht

Mehr Leistung durch die richtige Beleuchtung

Seite: 2/2

Anbieter zum Thema

Durch Licht Leistungen beeinflussen

Licht beeinflusst den Menschen aber auch auf andere Weise. Dabei gehen die Effekte über die visuelle Wahrnehmung wie Helligkeit, Farbe oder Kontrast hinaus. Neben den biologischen Einflüssen auf Schlafqualität, Konzentration und Aufmerksamkeit bestimmt Licht auch zu einem bestimmten Grad unser Wohlbefinden wie auch die Stimmung.

Forschung, Wirtschaft, Bildungswesen und auch die Industrie arbeiten daran, sich diese Erkenntnisse zunutzen zu machen. Sie alle sind der Meinung, dass sich das Licht beziehungsweise die Beleuchtung in den Alltagsumgebungen an den natürlichen circadianen Rhythmus anpassen sollte. In diesem Zusammenhang spricht man von „biodynamischem Licht“ oder „Human Centric Lighting“.

In einer Studie untersuchte Osram gemeinsam mit dem Transferzentrum für Neurowissenschaft und Lernen der Universität Ulm Ende 2011, wie sich tageslichtähnliche Beleuchtung auf die Konzentration von Schülern auswirkt. Teil der Fragestellung war auch, ob die Schüler durch das künstliche Licht bei kognitiven Tests besser abschneiden.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 11 Bildern

Dazu wurde in den Klassenzimmern eine abgependelte LED-Leuchte verwendet. Zur Direktbeleuchtung betrug die Farbtemperatur 4000 K. Die biodynamische Beleuchtung wurde über ein LED-Modul zur Ausleuchtung der Raumdecke erreicht. Durch die Kombination von blauen und kaltweißen LED wurde eine sehr hohe Farbtemperatur von bis zu 14.000 K erreicht. Sowohl Beleuchtungsstärken als auch Farbtemperaturen wurden dynamisch an die Tageszeit und somit an den biologischen Rhythmus der Schüler angepasst. Im Kontrollgruppenvergleich zeigte sich, dass die biodynamische Beleuchtung positive Auswirkungen auf die Aufmerksamkeitsfähigkeit, die kognitive Leistungsgeschwindigkeit und die Merkfähigkeit der Schüler hatte.

Biodynamisches Licht im Beruf

Nicht nur in Schulen findet die biodynamische Beleuchtung Anwendung. Der Beleuchtungsspezialist Herbert Waldmann GmbH & Co. KG aus Villingen-Schwenningen ist schon früh auf die Wirkung von Licht aufmerksam geworden. Durch den intensiven Austausch mit seinen Kunden aus dem Pflegebereich hat das Unternehmen frühzeitig erkannt, dass sich Senioren und insbesondere Demenzerkrankte oftmals rund um die Uhr in Innenräumen befinden und wenig Zugang zu natürlichem Tageslicht haben. Eine enge Verbindung zur Wissenschaft und eine aktive Gremienarbeit haben dazu geführt, dass sich Waldmann die damals neuen Forschungsergebnisse in dem Zusammenhang zunutzen gemacht und mit Pulse VTL (Visual Timing Light) eine biodynamische Beleuchtungslösung entwickelt hat. Seitdem realisierte der Beleuchtungsspezialist über 250 VTL-Installationen im Pflege- und Gesundheitsbereich.

Die Erfahrungswerte fließen seit drei Jahren in biodynamische Lichtlösungen für Büroanwendungen ein und nun auch sukzessive in die Industriebeleuchtung.

Der Cortisol- (blau) und der Melatoninspiegel (orange) des Körpers verändern sich im Tagesverlauf. Mit der Beleuchtungslösung Pulse VTL sorgt Waldmann für eine optimale Arbeitsplatzbeleuchtung über den Tag hinweg.
Der Cortisol- (blau) und der Melatoninspiegel (orange) des Körpers verändern sich im Tagesverlauf. Mit der Beleuchtungslösung Pulse VTL sorgt Waldmann für eine optimale Arbeitsplatzbeleuchtung über den Tag hinweg.
(Bild: Bild: Waldmann)

Wie das Bild oben zeigt, wird beim Pulse VTL die Beleuchtung an den Tagesverlauf angepasst. Am Morgen unterstützen ein Kalttonlicht sowie eine hohe Beleuchtungsstärke die Aktivität des Stresshormons Cortisol. Gegen Mittag wird das Hormon im Körper abgebaut. Um aber einem Tief aktiv entgegenzuwirken, wird weiterhin überwiegend aktivierendes Kalttonlicht und eine eher hohe Beleuchtungsstärke gewählt. Die Leistungsfähigkeit beziehungsweise Konzentrationsfähigkeit des Menschen wird damit unterstützt. Am Nachmittag steigt der Melatoninspiegel des Menschen an, jedoch ist die Produktion des Schlafhormons zu diesem Zeitpunkt noch nicht gewünscht. Diese Übergangszeit zum Ende des Arbeitstages wird mit einem neutralen Mischlicht begleitet. Das heißt, die Beleuchtungsstärke wird sukzessive verringert und ein entspannendes Warmtonlicht wird realisiert.

Biodynamische Beleuchtung beeinflusst den Hormonhaushalt des Menschen in gewisser Weise. Durch den kontrollierten Cortisolspiegel tagsüber fällt der Melatoninspiegel nachts etwas höher aus, sodass der Mensch besser schläft und am nächsten Tag ausgeruht an die Arbeit gehen kann. Dadurch wird der Mitarbeiter konzentrierter.

Licht gegen Ermüdung

Waldmann hat das Lichtkonzept in der Sensortechnikfertigung von Kistler Instrumente entwickelt. Durch das richtige Licht in der Produktion können Fehler minimiert werden.
Waldmann hat das Lichtkonzept in der Sensortechnikfertigung von Kistler Instrumente entwickelt. Durch das richtige Licht in der Produktion können Fehler minimiert werden.
(Bild: Waldmann)

Doch nicht nur im Büro ist die richtige Beleuchtung von hoher Bedeutung, auch in der Montage spielt sie eine große Rolle. Das Hightech-Unternehmen Kistler Instrumente installierte an seinem Fertigungsstandort für Sensortechnik in Sindelfingen eine ergonomische Beleuchtung für Produktionsarbeitsplätze. Letztere sind mit Mikroskopen ausgestattet. Blickt ein Mitarbeiter von diesem auf, ändert sich der Lichteinfall und die Pupille reagiert. Waldmann installierte eine spezielle Beleuchtung, welche sich an die der Mikroskope anpasst. So wird die Anstrengung für die Augen minimiert, der Mitarbeiter ermüdet nicht mehr so schnell und wird produktiver.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:44735925)