Suchen

Metalldrücken Mehr Platz für Metalldrückmaschinen

| Redakteur: Stéphane Itasse

Um den steigenden Aufträgen nachzukommen, baut der Hersteller von Metalldrückmaschinen WF Maschinenbau an seinem Firmenhauptsitz im münsterländischen Sendenhorst eine neue Produktionshalle.

Firmen zum Thema

Die Geschäftsführer von WF Maschinenbau, Heiko Ohlscher (links) und Dr. Bodo Fink , bei der Grundsteinlegung für die neue Produktionshalle.
Die Geschäftsführer von WF Maschinenbau, Heiko Ohlscher (links) und Dr. Bodo Fink , bei der Grundsteinlegung für die neue Produktionshalle.
(Bild: WF Maschinenbau)

Damit soll die Endmontage um 700 m² ausgebaut werden, wie WF Maschinenbau jetzt mitteilt. Die Grundsteinlegung fand im Beisein des Sendenhorster Bürgermeisters Berthold Streffing, Mitarbeitern und weiteren Gästen aus Politik und Wirtschaft statt.

Darüber hinaus will WF im laufenden Jahr zwei Maschinen bauen, um die eigene Forschungs- und Entwicklungsabteilung voranzubringen, und weitere Werkzeug- und Messmaschinen für die eigene Produktion kaufen. Insgesamt werden im Jahr 2018 rund 2 Mio. Euro in den Standort Sendenhorst investiert. „Mit der neuen Fläche verbessern wir zum einen unseren internen Produktionsfluss und zum anderen erweitern wir unsere Kapazitäten. Damit begegnen wir der überaus guten Auftragslage und schaffen die Grundlage für weiteres Wachstum“, sagt Dr. Bodo Fink, Geschäftsführer von WF Maschinenbau. Die Fertigstellung und Inbetriebnahme der neuen Produktionshalle ist bereits für Anfang September 2018 geplant.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45336736)